Änderung BuSPO 4.3.07

Fragen und Probleme rund um die Themen Scoring und Statistiken sind hier on Topic.
Antworten
Benutzeravatar
MuenchnerHai
Rookie
Rookie
Beiträge: 49
Registriert: 01.07.2008 19:52
Wohnort: Garching
Kontaktdaten:

Änderung BuSPO 4.3.07

Beitrag von MuenchnerHai » 01.02.2019 16:04

Optional ist es dem Manager
gestattet auf die Eintragung von
Passnummern auf den Lineup-Cards
zu verzichten, wenn er dem Scorer
eine ausgedruckte Liste aller
einzusetzenden Spieler
aushändigt. Diese Liste muss die
Namen (Vor- und Nachnamen),
Rückennummer, Spielerpassnummer,
Nationalität, Springerinformation
sowie den Spielerstatus
beinhalten.
Wie schaut das dann in der Praxis aus?
Der Manager schmeisst mir kurz vor Spielbeginn die Meldelisten von 3 Erwachsenen- und 2 Junioren- bzw. Jugendteams hin, von denen ich mir dann mühsam die Passnummern selbst zusammenklauben darf?

Dazu kommt, dass 2018 die Aufwandsentschädigung für Zweitligaspiele reduziert wurde mit dem Scheinargument, die eingesparten Gelder würden die Zweitligisten für die Ausbildung neuer A-Scorer benötigen. Tatsächlich haben die Vereine die Kohle wohl anderweitig auf den Kopf gehauen, denn offensichtlich gibt es immer noch zu wenige Scorer, so dass die BuSPO dahingehend geändert wird, dass die Vereine nur in 50% der Spiele A-Scorer einsetzen müssen.
(mal davon abgesehen, dass die Rechnung spannend wäre, wie viel an Geldern da hätten zusammenkommen sollen, da in der Regel alle Scorer ehrenamtlich, d.h. ohne Aufwandsentschädigung arbeiten, weil sie vom Heimverein eingeteilt werden)

So langsam ist man als Scorer wirklich nur noch der Arsch vom Dienst... :evil:


"No thirty-six inch bat ever made as many hits as the scorer's little pencil."

Benutzeravatar
Sven
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 933
Registriert: 11.05.2001 02:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Änderung BuSPO 4.3.07

Beitrag von Sven » 03.02.2019 19:43

Also "kurz vor Spielbeginn" geht ja schon mal nicht, weil die Lineups mindestens 30 Minuten vor Spielbeginn beim Scorer abzugeben sind.

Wie das Verfahren in der Praxis aussehen wird, frage ich mich selber auch. Neben dem von dir genannten Nachteil (Scorer muss von verschiedenen Zetteln die Informationen zusammensuchen), gibt es aber auch Vorteile. Mit Hilfe der Listen kann man nachschauen, wenn Namen oder Passnummern schwer zu lesen sind, was auf den Durchschlägen ja öfter mal vorkommt.

Die Scorerhonorare wurden auf RL-Niveau gesetzt, weil 2/3 der neuen 2.BL aus ehemaligen RL-Vereinen besteht und man diese nicht mit höheren Kosten belasten wollte. Ja, das geht zu Lasten der Scorer, entlastet aber die Vereine. Man kann leider nicht beides haben.

Das ursprüngliche Ziel, 100 % A-Lizenz-Quote, erwies sich als zu ambitioniert, so dass am Ende eine 50 % Quote eingeführt wurde, was in Summe bedeutet, dass ungefähr genauso viele Spiele von A-Scorern gescort werden, wie früher in der 2.BL und RL zusammen. Das Ziel war, das Niveau zu halten und das wurde erreicht.

Aber warum regst du dich über gesenkte Honorare auf, wenn du der Meinung bist, dass sowieso alle Scorer umsonst arbeiten?

Benutzeravatar
gn#36
Fan
Fan
Beiträge: 2
Registriert: 12.05.2016 19:36
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Änderung BuSPO 4.3.07

Beitrag von gn#36 » 21.02.2019 00:26

MuenchnerHai hat geschrieben:
01.02.2019 16:04
Wie schaut das dann in der Praxis aus?
Der Manager schmeisst mir kurz vor Spielbeginn die Meldelisten von 3 Erwachsenen- und 2 Junioren- bzw. Jugendteams hin, von denen ich mir dann mühsam die Passnummern selbst zusammenklauben darf?
Die Opaso Spielerlisten kriegt er dann prompt von mir zurück, denn die erfüllen die Anforderungen nicht, da sie keine Rückennummern und auch den Springerstatus nicht enthält (wobei mir der ehrlich gesagt noch egal ist, nachdem er ja nirgendwo mehr auf dem Scoresheet vermerkt wird).

Da ich genau wie du keine Lust auf Nummernsuche habe werde ich den Artikel der BuSpO so strikt auslegen wie es irgendwie geht.

D.h. wenn mir jemand mit einer unvollständigen oder teilweise handgeschriebenen Liste (Spielerliste mit Handgeschriebenen Rückennummern drauf) kommt oder auch mit mehreren Listen (in der BuSpO ist die Rede von einer Liste, nicht von drei) kriegt er das Ding unbearbeitet zurück und notfalls verzögert sich eben der Spielbeginn oder bei hartnäckigen Verweigerern gibt es dann eben keine Passnummern auf dem Scoresheet und einen dazu passenden Kommentar, dass diese nicht in gemäß BuSpO definierter Form zur Verfügung gestellt wurden.

Völlig unleserliche Lineupcards haben die Coaches auch bisher schon von mir zur Korrektur zurückbekommen.
Begegnungen mit dem Chaos sind fast unvermeidlich, Aber nicht katastrophal, solange man den Durchblick behält.

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2682
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Änderung BuSPO 4.3.07

Beitrag von Matthias Rucker » 21.02.2019 18:22

Sehe ich auch so. Eine Liste muss es sein. Alles andere geht zurück...

Benutzeravatar
Hongkong
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 661
Registriert: 10.09.2003 14:03
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Änderung BuSPO 4.3.07

Beitrag von Hongkong » 22.02.2019 10:33

"eine" Liste.

Das sollte von Vorteil sein, weil Manager diese am PC am Freitag abend gemacht haben und es kein Geschmiere gibt.
############
# Baseball is Life#
############

Watch it happen: http://www.memmelsdorf-barons.de
http://www.facebook.com/MemBarons

Antworten