Landesliga auf dem Irrweg

Fragen zum Spielbetrieb in den bayerischen Herrenligen gehören hier rein.
Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2677
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Matthias Rucker » 09.10.2018 17:38

Hallo zusammen,

es wird ja hier in diesem Forum nicht mehr allzu eifrig diskutiert, deswegen starte ich jetzt mal mit einem durchaus emotionalen Thema in die baldige Herbstpause. Das Thema habe ich für den Workshop am 27.10. bei Ingo schon gemeldet, aber leider kann ich persönlich aus privaten Gründen nicht teilnehmen. Ich will dennoch hier mit allen Interessierten eine Diskussion aufmachen, um für das Thema zu sensibilisieren.

Es geht mir um ein Thema, dass in erster Linie unsere Ehrenamtlichen trifft. Ein knappes Gut in diesen Zeiten, weil es gefühlt immer weniger freiwillige Schiedsrichter gibt. Bei Scorern ist es ähnlich, aber in erster Linie geht es mir um die Schiedsrichter, auf die die Vereine angewiesen sind. In diesem Jahr habe ich mehrere Spiele selbst als Umpire in der Landesliga (2x6 Innings) bestritten. Ich hatte Mitte Juli mein ganz besonderes Erlebnis, als ich bei ständigem Nieselregen einen Doubleheader in Lauf umpen durfte, der sich über mehr als 5 ½ Stunden bis nach 18:30h zog (ohne rain-delays). Bitte verzeiht mir in Lauf und in Fürth, bitte, bitte. Ich musste aber feststellen, dass dieses zweite Spiel (19:10 Endergebnis) über 3 ½ Stunden keinen sportlichen Wert hatte. Keines der Teams konnte sich absetzen, weil das Pitching auf beiden Seiten für 12 Innings an diesem Tag bei weitem nicht ausreichte. Es war ein Abnutzungskampf. Am Ende hatte ich als Umpire keine Nerven mehr und habe alles, was den Weg über 18m geschafft hatte, als Strike geben müssen. Am nächsten Tag war ich dann krank und musste meinen Urlaub um einen Tag verkürzen. Mich hat der Spieltag mit An- und Abreise 10 ½ Stunden gekostet. Ich bin davon fast 5 Stunden nur gestanden. Ich war nervlich und körperlich danach am Ende und fühle mich mit 37 Jahren eigentlich noch sportlich ganz fit. Ich wollte dann wissen, ob ich nur einfach Pech hatte oder ob es solche Fälle öfter gibt. Denn als Vereinsvorsitzender merke ich ja selbst, dass es super schwierig ist, Leute für den Job als Umpire zu gewinnen. Die meisten winken ab. Zum einen, weil sie sich dem Unmut der Spieler (und auch Zuschauer!) nicht aussetzen wollen. Und weil es den Leuten schlichtweg zu viel Aufwand (Zeit!) ist. Die wissen ja als Spieler selbst, was es bedeutet, einen Doubleheader zu spielen. Und die ganz krassen Momente sind diejenigen, wo man den ganzen Tag (inklusive bis spät in die Nacht!) unterwegs ist.

Ich hab mir die Mühe gemacht, mal die Spiele der Landesliga (2x6 Innings) (exkl. Playoffs) grob zu überfliegen und nach diesen Ausreißern zu schauen. Und ich habe dabei in Abgründe geschaut, siehe unten. Start aller Spieltage war um 13 Uhr, ganz rechts steht dann das Ende des zweiten Spiels. Hier meine Top 8:
Liga Tag Datum Heim - Gast Erg. Ende
LLBBNW So 03.06.2018 Schweinfurt Giants - Kronach Royals 7:9 20:00h
LLBBSO Sa 12.05.2018 Garching Atomics 3 - SG Allershausen/Reichertshausen 24:23 19:50h
LLBBNO So 27.05.2018 Raiffeisen Wölfe Lauf 2 - Eismannsberg Ice Sharks 20:19 19:50h
LLBBNO So 03.06.2018 Eismannsberg Ice Sharks- Buchbinder Legionäre 4 16:13 19:50h
LLBBSR2 So 23.09.2018 Landsberg Crusaders - SG Allershausen/Reichertshausen 15:16 19:30h
LLBBSO So 08.07.2018 SG Allershausen/Reichertshausen - Buchbinder Legionäre 5 11:12 19:20h
LLBBSO So 01.07.2018 Erding Mallards - SG Allershausen/Reichertshausen 6:21 19:12h
LLBBSO Sa 05.05.2018 Garching Atomics 3 - SG Rosenheim/Bad Aibling 89ers 13:17 19:00h

Keines der Spieltage hatte rain delays. Manche haben sogar ein paar Minuten vor 13 Uhr begonnen.
Das sind Spieltage, die erst kurz vor der Tagesschau enden (19:50h, 20h!). Ich skizziere mal den Spieltag am 12.05. aus Sicht der Umpire aus Memmingen. 10:30 Uhr aus dem Haus. Rückkehr 22 Uhr abends. Und ungefähr 6 ½ Stunden gestanden. Hammer. Und als Umpire ist man immer gefährdet, einen solchen Spieltag zu erwischen. Manchmal dauert die Anfahrt auch mal 2:30h, dann würde man im schlimmsten Fall um 23 Uhr zu Hause (zB war ich selbst heuer in Kronach eingeteilt und komme aus Ingolstadt). Wie wollen wir so neue Ehrenamtliche finden? Die meisten Umpire, die dann auch viele Spiele im Jahr ableisten, sind nach ihrer Spielerkarriere und stehen mit Familie und Job fest im Leben. Wer als Umpire eingesetzt ist, kann den Tag in vielen Fällen abschreiben, da kann man nicht mal abends mit der Familie gemeinsam essen oder das schöne Wetter beim Grillen genießen. Da muss man schon Idealist sein, um das durchzuziehen. Ich kenne nicht mehr viele. Und aktive Spieler zu finden, ist genauso schwer, da sie ja oftmals am Samstag als Spieler und am Sonntag dann als Umpire ranmüssen. Das macht doch kein vernünftiger Mensch freiwillig…

Wir müssen da umdenken. Ich rede jetzt nicht von der Bayernliga. Da ist das Niveau in meinen Augen ausgeglichener, da sind die Spiele tendenziell schneller rum (Hypothese, hab keinen Beleg, aber bin mir schon sehr sicher). Außerdem ist es eh klar, dass es in den höheren Ligen weniger um Idealisten, sondern um Leistungswillige geht. Ich rede deshalb vor allem von der Landesliga.

Kurz zum Thema Zeitbegrenzungen: In der zweiten Runde wurde dann eine Zeitbegrenzung von 3h (sic!) eingeführt. Dadurch werden diese Ausreißer nicht verhindert. Teilweise passieren in einem fünften Inning noch 14, 15, 16-Run-Innings, gibt ja keine Pitcher mehr nachdem man schon 11 Innings abgespult hat. Und was hilft da eine Zeitbegrenzung, wenn das letzte Inning ja noch ausgespielt werden muss. Selbst bei 2,5h pro Spiel würde es nicht viel ändern. Das Spiel am 23.09. ging bis 19:30 Uhr und da ging um 19:10 Uhr die Sonne in Landsberg schon unter…

Und das ein oder andere Mal findet man auch folgenden Kommentar auf den Scoresheets, wie beim Spieltag am 1.07. (Ende um 19:12 Uhr): „Plate Umpire musste unmittelbar nach Spielende weg, keine Unterschrift!“

Die Frage für mich ist eher:
Was treibt uns dazu, auf Biegen und Brechen Doubleheader in der Landesliga zu spielen? Lasst uns zum ursprünglichen Modus eines Baseballspiels zurückkehren. 1x9 Innings. Gerne gibt man den Teams noch eine Wahlmöglichkeit auf 1x7 Innings und man nennt das dann Landesklasse. Und wer 1x9 Innings spielen möchte, ist in der Landesliga. Dadurch trennt sich durch eigene Einschätzung der Spielstärke automatisch die Spreu vom Weizen und es gibt weniger Mismatches zwischen den Teams, die nur zu Mercy-Rules führen. Und wir finden wieder leichter Umpire, die diesen Job mit einer C-Lizenz machen wollen!
Bitte, liebe Vereine, die Teams in der Landesliga haben und melden wollen. Denkt da drüber nach. Es häufen sich die Spiele, wo Umpire fehlen oder gar entfallen. Letztens habe ich einen Umpire mit mindestens 50+ Jahren alleine einen Doubleheader machen sehen, der dann auch über 5 ½ Stunden ging. Wollen wir uns die Ehrenamtlichen total kaputt machen?

Und in meinen Augen würde es auch für das Spielniveau etwas bringen, wenn man sich nur in einem Spiel misst. Ich nenne mal eine Reihe von Zahlen des Schreckens, die heuer ausschließlich im zweiten Spiel eines Doubleheaders zustande gekommen sind: 1:34 21:32 19:28 20:19 4:30 27:1 21:19 30:10 9:28 4:28 0:21 4:31 18:8 23:1 26:6 21:1 8:24 20:10 23:5 2:21 24:23 21:1 20:19 2:22 20:0 20:0 10:19 1:24 1:21 9:19 21:6 20:6 …
Wohlgemerkt Ergebnisse aus den zweiten Spielen des Tages. Im ersten Spiel fallen die Ergebnisse besser aus. Wir reden also von krassen Mismatches und eklatanten Defensivschwächen im zweiten Spiel. Wie bleibt man denn dabei auch als Spieler motiviert? In der zweiten Runde sind auffällig viele Spiele ausgefallen, wegen Nichtantreten. Vielleicht gibt es da auch einen Zusammenhang.

Bei 1x9 Innings wäre klar: Hier brauche ich alle meine Pitcher, um den Sieg zu holen. Man muss sich niemanden „aufheben“, weil man den noch fürs zweite Spiel braucht und lässt dafür den guten alten Pitcher das erste Spiel solange werfen, bis der Arzt kommt. Oder es reiht sich ein ungelernter Pitcher an den anderen und es kommt zu Mondergebnissen. 126 von 243 Spielen (51%) in der Landesliga endeten nach Mercy-Rule (Playoffs habe ich ausgenommen und auch alle Nichtantreten). Die vergangene Saison hat bewiesen: Es reicht nicht für Doubleheader. Und den „Ausbildungsgedanken“ lass ich nicht gelten. Dafür bräuchte man auch keine Umpire, um die Leute in den Bullpen zu stellen. Und die Umpire machen ein sauberes Single-Game über meinetwegen 3h und können ihren Samstag oder Sonntag besser planen. Und auch der Vergleich zeigt: BaWü --> spielt in der Landesliga 1x9, NRW --> spielt 1x9. Das sind die einzigen Verbände, mit denen wir uns ernsthaft vergleichen können (Größe, drei Ligen im Verband).

Es wird das Gegenargument kommen: Wir müssen doch viel spielen! Dann werden wir besser! Und wieso sollten die Teams nicht Doubleheader spielen wollen, sie wollen doch! Das stimmt teilweise. Wir müssten alle Landesligisten zwingen, Single Games zu spielen, okay. Aber wir gewinnen für die Schiedsrichter (und Scorer) sehr viel. Und ohne die geht es nicht. Und vielleicht werden die Spiele dann auch wieder niveauvoller. Und die Fahrten werden kürzer, weil man sich auch mal regional aufgrund der Fahrtwege für 1x9 Innings aussprechen können und nicht gleich 2x6 Spielen muss, obwohl man wohl zu wenige Pitcher hat. Ob wir wegen der Doubleheader besser werden? Weiß ich nicht. Wir hätten BaWü und NRW schon längst abhängen müssen. Aber dafür gibt es keine Beweise…

Also: Lasst uns den Spielmodus für 2019 ändern!! Landesliga 1x9 Innings, Landesklasse 1x7 Innings. Frei wählbar. Denkt ans Ehrenamt! Eure Meinungen?



Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8432
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Gilk » 09.10.2018 20:49

Hi Matthias,

erst einmal DANKE für deine umfangreiche Ausarbeitung :-)

Ich will mich hier erst mal nicht dazu äußern, aber wie auf dem Workshop letztes Jahr hab ich eine Statistik über alle Spiele aus Runde 1 geführt, die ich gerne in die Diskussion einwerfen will...

Code: Alles auswählen

[b]Modus 1[/b]
   ø Zeit    < 01:30   < 02:00   < 2:30   < 3:00   > 3:00    ausgef.   gespielt   SPIELE   
   01:58       39         69        65      33       11       23        217        240 Spiele (gesamt)
   4,81       18,0%     31,8%     30,0%    15,2%     5,1%    9,6%      90,4%      
   00:24         
                     
[b]Modus 2[/b]
   ø Zeit   < 01:30   < 02:00   < 2:30   < 3:00   > 3:00   ausgef.   gespielt   SPIELE   
   02:32      0         6         12       14       3        12        35        47 Spiele (gesamt)
   5,54      0,0%      17,1%    34,3%    40,0%     8,6%     25,5%     74,5%      
   00:27   


Bei Modus 1 ist Spieldauer Game 1 mit 1:56h und Game 2 mit 2:00h - als kein wirklich signifikanter Unterschied...

Benutzeravatar
Hongkong
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 657
Registriert: 10.09.2003 14:03
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Hongkong » 09.10.2018 22:04

Ich stimme dem Matthias in allen Punkten zu (kann nämlich auch nicht am 27.10.).

Einzig würde ich die Vergütung erhöhen. Aktuell wird ein LL-ump ja für zwei Spiele bezahlt, dann nur noch für eins, das aber länger ist.

Ich kenne übrigen auch mehrere Spieler, die nicht spielen will immer der ganze Tag weg ist.
############
# Baseball is Life#
############

Watch it happen: http://www.memmelsdorf-barons.de
http://www.facebook.com/MemBarons

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2677
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Matthias Rucker » 10.10.2018 18:45

Der Durchschnitt der Spiele ist mir wurscht. Einem Hartz-IV-Empfänger kann ich auch sagen, dass das durchschnittliche Gehalt in Deutschland ja gar nicht so schlecht ist, der wird sich trotzdem beschissen fühlen.

Die Exzesse, also die viel zu langen Spiele (möglicherweise zwei an einem Tag!) sind das Problem.

Benutzeravatar
jochen bender
Präsident
Präsident
Beiträge: 622
Registriert: 22.06.2001 02:00
Wohnort: Regensburg

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon jochen bender » 11.10.2018 12:45

Danke Matthias, schade das Du am 27.10. nicht dabei bist....wird sicherlich eine interessante und spannende Diskussion !!!

Ronin
Rookie
Rookie
Beiträge: 32
Registriert: 02.09.2015 19:31

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Ronin » 11.10.2018 18:02

Nach 11 Jahren im "Umpiregeschäft" ist meine Meinung die, dass sich für Single Games aufgrund der mickrigen Vergütung, die sich daraus ergibt, wahrscheinlich noch weniger Umpire finden lassen werden, dazu kenne ich die Meinung vieler Kollegen über das Vergütungssystem zu gut.
Ist zwar vielleicht traurig, aber es ist so.
1x9 Innings zu spielen wird den Zeitaufwand zwar verringern, aber ich glaube nicht signifikant.
Ist aber trotzdem ein sehr guter Gedanke, denn 1x9 Innings ist einfach mehr Baseballlike.
Der Hauptgrund für die langen Spiele sind ganz einfach die Plateumpire, die viel zu kleine Zonen haben, in die die Pitcher dieser Klasse schlichtweg nicht konstant hineintreffen, dadurch entstehen diese Walkorgien, andauernd Traffic auf den Basepaths, Infield Fly Situationen etc etc etc - einfach ganz hässliche Spiele mit Basketball Viertelergebnissen.

Ich persönlich hatte diesen Sommer einen DH in München, wo der junge Pitcher des Roadteams von ca. 70 Pitches nicht mehr als 5 Strikes servierte, da musste ich zum Coach und ihn fragen, ob er denn keinen anderen hätte. Nicht nett, und nicht meine Aufgabe als Umpire, aber ich wusste mir tatsächlich nicht mehr zu helfen. Hatte ich so in 11 Jahren noch nicht.

Viele Kollegen wollen eine ruhige Kugel an der Platte schieben, und sich nach Möglichkeit nicht mit den Battern anlegen, denn die sind nur einen halben Meter weg, der Pitcher aber viele Meter mehr. Dadurch entstehen diese Mammutspiele.
Das ist ganz einfach meine Beobachtung in diesen 11 Jahren, es war 2007 so, es war auch 2018 so.
In der Regel dauern die Spiele, bei denen ich die Platte mache, gern unter 2h, so gut wie nie über 2.5h.
Praktisch immer dauern die Spiele von den Kollegen länger, oft deutlich länger.

Hier müsste in der Umpireausbildung speziell zum C Umpire viel mehr Wert darauf gelegt werden, in dieser Liga eine deutlich größere Zone zu machen, als bspwse in der Bayernliga. Die Pitcher sind in der LL zu großen Teilen einfach nicht besser. Sie pitchen praktisch zu großen Teilen nicht gegen die Batter, sondern gegen sich selbst.

Uli

Damiensw
Fan
Fan
Beiträge: 6
Registriert: 23.04.2017 22:39

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Damiensw » 11.10.2018 20:52

Ich schreib mal auf Englisch um euch grammatikalische Fehlerkorrektur zu sparen. Bin nämlich auch nicht da am 27.10.

2x6 innings is ridiculous because the mismatches take forever. I umpired a 1 hour inning this season. 1 inning! No pitchers could find the plate, plays weren't being made anymore, etc. Most Landesliga teams don't have the pitching to handle 12 innings and 12 innings is too much for umpires in July.

1x9 innings might not be the right answer. In Schweinfurt I built up 2 teams to give my newbies a chance to play but other teams would have serious problems finding enough players to support 2 teams. That would lead to losing quite a few young players who simply wouldn't get playing time as long as the experienced players were there. The 2x5 gave us the possibility of playing the younger players.

There will be games in which the games go extra innings. We lost a very hard game against Kronach that ended up being long because both teams played well and didn't quit. That can happen but playing or umpiring 10 hours a day shouldn't be a normal thing.

I also saw fans leaving half way through the 2nd games. Not productive to the sport.

Keine Ahnung was der richtige Antwort ist aber 2x6 ist es nicht. Ich Schlag 2x5 wieder vor. Evtl 1x6 1x5 aber 11 Innings ist bereits lang und da ist eine Pause zwischendurch.

Danke für die Zusammenarbeit

Baseball is Life

Damien
Schweinfurt Giants

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8432
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Gilk » 11.10.2018 21:41

@ Matthias: Noch 2 Rückfragen zu deinem Vorschlag - für die Diskussion sicherlich hilfreich:

1 x 9 Innings
- Zeitbegrenzung - ja/nein, wenn ja, wie?
- Anwendung Mercy-Rules (20/15-RR) wie?

1 x 7 Innings
- Zeitbegrenzung - ja/nein, wenn ja, wie?
- Anwendung Mercy-Rules (20/15-RR) - denke mal wie bisher - also "Standard"

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2677
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Matthias Rucker » 12.10.2018 16:54

LL 1x9 ohne Zeitbegrenzung, 20-run ab 5., 15-run ab 6., 10-run ab 7.
Denkbar ist es, wie in der BL nur die 10-run ab 7. zu machen. Dann ist garantiert, dass zumindest 7 Innings gespielt werden. Diskussionspunkt.

LK 1x7 ohne Zeitbegrenzung, mercy rules wie bisher auch.

Benutzeravatar
Black Eye
Umpireobmann
Umpireobmann
Beiträge: 823
Registriert: 06.04.2003 20:09
Wohnort: Röthenbach

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Black Eye » 12.10.2018 20:03

Matthias Rucker hat geschrieben:LL 1x9 ohne Zeitbegrenzung, 20-run ab 5., 15-run ab 6., 10-run ab 7.
Denkbar ist es, wie in der BL nur die 10-run ab 7. zu machen. Dann ist garantiert, dass zumindest 7 Innings gespielt werden. Diskussionspunkt.


Wann sehen wir das erste Spiel mit 100 Runs? :diabolo: :oops:

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2677
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Matthias Rucker » 13.10.2018 08:56

Ich habe am letzten Sonntag ein Landesklasse-Spiel in Augsburg zw. Augsburg 3 und Gauting 2 gesehen. Die Gautinger sind mit ihrer Überlegenheit und dem Gegner sehr respektvoll umgegangen. Nachdem nach zwei Innings schon klar war, wie es ausgeht, hat Gauting einen anderen Pitcher gebracht und Augsburg kam zu seinen Anteilen.

Aber ich will gar nicht so sehr über das Niveau reden. Lasst uns mehr an die Umpire denken, die wir nicht haben. Und wie wir wieder zu einem vernüntigen Zeitaufwand kommen. Ohne Ausreißer... Ich hab auf sowas ganz einfach keine Lust mehr. Und die Leute, die ich für eine C-Lizenz motivieren möchte, auch nicht. Die melden sich auch logischerweise hier nicht, weil die ja da gar keinen Bock drauf haben. Am ehesten zwickt es die Umpireeinteiler der Vereine. Ehrenamtliche...!

PS: Schaut euch die Ergebnisse in BW und NRW an. Bei den 1x9 Inning-Spielen. Da findet man wenige Mondergebnisse. Ist ja auch klar, man kann sein ganzes Pitching in diesen 9 Innings auf eine Karte setzen. BW spielt selbst in der VL 1x9...

Benutzeravatar
Black Eye
Umpireobmann
Umpireobmann
Beiträge: 823
Registriert: 06.04.2003 20:09
Wohnort: Röthenbach

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Black Eye » 13.10.2018 20:07

Dann schau dir mal die 1 x 9 - Ergebnisse aus den LL Playoffs von heute an.

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2677
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Matthias Rucker » 13.10.2018 21:17

Ich bin fassungslos. Hat da jemand ein zweites Spiel vermisst?

Benutzeravatar
Black Eye
Umpireobmann
Umpireobmann
Beiträge: 823
Registriert: 06.04.2003 20:09
Wohnort: Röthenbach

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Black Eye » 13.10.2018 21:52

1 x 9 würde Sinn machen, wenn die Mannschaften nach X-Innings plötzlich einbrechen.

Tun sie aber äußerst selten. Die Schlachtfeste fangen schon im ersten und zweiten Inning an.
Dann hast du Mannschaften, die statt 2,5 Stunden nun 4 Stunden am Stück auf dem Feld stehen.
Keine Pause dazwischen, nichts. Das hilft uns nicht weiter, da du Inning für Inning merkst, wie die Konzentration nachlässt, sonst selbst sichere Spieler leichte Errors machen. Und das Spiel zieht sich immer weiter.

Am Ende des Tages stehst du als Umpire fast genauso lange auf dem Feld, hast keine Burgerpause dazwischen und gehst mit ner Entlohnung heim, die kaum die realen Anreisekosten deckt. Geschweige denn die Zeit, die du dafür aufgewandt hast.

Mein Tag heute ging auch um kurz nach 10 Uhr an, ich war um kurz vor 8 wieder daheim.

Und unser 9-Inning-Spiel ist mit 10-Run im 7ten Inning beendet worden.

Dies ist nur meine persönliche Meinung, nichts offizielles vom Verband.

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8432
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Re: Landesliga auf dem Irrweg

Beitragvon Gilk » 14.10.2018 08:56

Auch Erfahrung von gestern vom Spiel:

1. Normal "langes" Spiel bei 19:13 - 3:45 Stunden für komplette 9 Innings.
2. EIn Umpire musste damit nun die komplette Zeit hinter der Platte stehen, was ungewohnt war und auch nicht förderlich für dessen Konzentration war. Zudem wurde angeregt, dass dadurch keine Weiterbildung von Umpire erfolgt, weil nicht beide Umpire mehr zwingend auch Platte machen müssen/dürfen.
3. Auch die Spieler (sind i.d.R. freizeittechnisch unterwegs) wären froh gewesen wenn eine Pause dabei gewesen wären, so was ich rumgefragt habe. Dazu kommen 20 Errors, wobei diese jetzt nicht der Länge des Spieles zuzurechnen sind/waren :-)
4. Coaches hatten Problem alle Spiele einzusetzen, weil eig. Nr. 10 NICHT eingewechselt werden durfte/sollte, weil man sonst schnell in die Gefahr eines Forfeits läuft.
5. Konsens beider Mannschaften und Umpire gestern im einem GEMEINSAMEN Gespräch nach dem Spiel war, dass 9 Innings auf Landesliga-Ebene keinen Mehrwert bringen würde (außer, dass man in der Tat 1h früh fertig war wie sonst durchschnittlich), aber dass die Nachteile überwiegen. Daher war klar die Aussage DH beizubehalten... in welcher Form (2x6, 2x5 mit Zeitbegrenzung oder ohne - da schieden sich die Geister)...

Diese ist nur rein die Wiedergabe der gemeinsamen Diskussion zwischen Vereinen, Umpire und auch Umpire aus beiden Vereinen, die als Spieler anwesend waren. Hier war überraschend auch von den Umpiren zu hören, dass wenn sie die Wahl hätten lieber zu einem DH fahren würden, als wie zu einem Single-Spiel...


Zurück zu „Baseball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast