Sinn und Zweck Landesklasse?

Fragen zum Spielbetrieb in den bayerischen Herrenligen gehören hier rein.
matingly
Batboy
Batboy
Beiträge: 13
Registriert: 30.06.2019 16:43

Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von matingly » 30.06.2019 18:20

Hallo,

was ist eigentlich Sinn und Zweck der Landesklasse?
Ich hätte gedacht, dass der Sinn und Zweck der Landesklasse ist, neue Spieler aufzubauen und an die Baseballliga heranzuführen.
Auch junge Pitcher sollen das Pitchen im Ligabetrieb "erkunden" und lernen.

Nun ja, was da jetzt in der Landesklasse Gauting - Landsberg - Baldham gemacht wurde ist eigentlich als Verein, der
Nachwuchssorgen hat und unerfahrene Spieler ausbilden möchte, extrem unsportlich.

Gauting setzte einen Bundesliga-Pitcher ein. Auch die Baldhamer trauten Ihren Nachwuchspitchern nix zu und ließen mehrere Pitcher aus ihren höheren Ligen pitchen.

Folge davon war, dass die Neulinge(Anfänger) nicht nur ein schlechtes Bild von unserem, doch rückgängigen, Sport erleben mussten, sondern bekamen mit, wie unfair und unsportlich es zu geht.

Der BBSV sollte sich dafür einsetzen, dass nur Nachwuchspitcher, also nicht Profi-Ptcher aus der ersten Mannschaft, in der Anfänger-Landesklasse pitchen dürfen, sonst denke ich, wird der Sport Baseball keine Zukunft mehr haben.

Fairness ist angesagt, auch den Kindern gegenüber, die den Sport betreiben möchten.

Mit meiner Meinung bin ich nicht alleine.

MfG


Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht!

fuerboeck
Fan
Fan
Beiträge: 6
Registriert: 01.10.2012 12:05

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von fuerboeck » 30.06.2019 20:51

Hallo Mattingly,

nimm mal deine Aussage gegenüber den Baldham Boars an eine kürzere Leine und erzähle keinen Schwachsinn, den du mit keinen Fakten belegen kannst. Du kannst nur von dem Landesklasse Spiel in Baldham am 29.06.19 sprechen und uns mit deinem unhaltbaren Vorwurf denunzieren. Hier sind die Fakten für dich
Starting Pitcher Innings pitched in einer höheren Klasse 0
Reliever Innings pitched in einer höheren Klasse 0,1
Closer Innings pitched in einer höheren Klasse 0

Also, wenn du ein drittel Inning als Grund dafür siehst einen Verein zu kritisieren dass er seine 19, 18 und 16 jährigen Pitcher in der Landesklasse und sonst bis auf ein Out in der zweiten Bundesliga eingesetzt hat, dann hat du wohl nicht verstanden wofür eine Landesklasse vorhanden ist. Nämlich, genau um die jungen Pitcher für zukünftige Aufgaben in einer höheren Liga vorzubereiten.

Was aber umso mehr aufstösst ist der Fakt dass du Unwahrheiten im BBSV Forum verbreitest und dass, lieber Mattingly ist sportlich mehr als unfair.

matingly
Batboy
Batboy
Beiträge: 13
Registriert: 30.06.2019 16:43

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von matingly » 30.06.2019 21:14

Pech gehabt Mister Fuerboeck,
ich weiß allein von 3 Spielern, die ihre Metall Baseball-Schuhe in normale Turnschuhe tauschen mussten.
Deine Antwort ist leider eine Themaverfehlung.
Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht!

fuerboeck
Fan
Fan
Beiträge: 6
Registriert: 01.10.2012 12:05

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von fuerboeck » 30.06.2019 21:38

Hallo Mattingly,

"Auch die Baldhamer trauten Ihren Nachwuchspitchern nix zu und ließen mehrere Pitcher aus ihren höheren Ligen pitchen."

Darauf berufe ich mich.
Und die Fakten sind in jeder Statistik zu belegen.

Du veröffentlichst einen Schwachsinn im BBSV Forum und das ist ein Fakt der mit Metal Cleats überhaut nichts zu tun hat.
Das wäre nämlich dann eine Themenverfehlung, sonst hättest du dich über diesen Umstand beschweren müssen.
Das mit Recht, da diese drei Spieler dann mit Turnschuhen angetreten sind.

Nur, das hast du nicht getan, sondern wie ich dich oben zitiere, einen Verein angegriffen mit Aussagen die nicht der Wahrheit entsprechen.

matingly
Batboy
Batboy
Beiträge: 13
Registriert: 30.06.2019 16:43

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von matingly » 30.06.2019 21:47

Ich habe die Unsportlichkeit angesprochen.
Und das ist Fakt!!
Nachwuchspitcher sollten in der Landesklasse lernen können. Und nicht wie in Gauting und Baldham "geschont" werden.
Vor dem Spiel habe ich einen Nachwuchspitcher bei Baldham gesehen, der gerade Pitching geübt hat. (Viele Tatoos)
Warum hat der nicht gepitcht?

Du hast den Sinn der Landesklasse nicht verstanden und mit deinen Aussagen machst du es nicht besser.
Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht!

fuerboeck
Fan
Fan
Beiträge: 6
Registriert: 01.10.2012 12:05

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von fuerboeck » 30.06.2019 22:11

Hallo Mattingly,

nein, du hast dies gesagt und ich wiederhole ich deine Aussage noch einmal:

"Auch die Baldhamer trauten Ihren Nachwuchspitchern nix zu und ließen mehrere Pitcher aus ihren höheren Ligen pitchen."

Das ist eine Unwahrheit.

Und, diese Nachwuchsspieler, Alter 19, 18 und 16, allesamt unter 21 Spieler sollen in der Landesklasse das Pitching verfeinern können.

Dass du jetzt einen tätowierten "Nachwuchsspieler" ins Spiel bringst ist eine Lachnummer schlechthin. Dieser Spieler ist 41 Jahre alt und damit nur ein paar Jahre von der unter 21 entfernt.

Aber, es ist ja eigentlich auch egal. Ich kenne dich nicht und finde diese Diskussion mehr als absurd und möchte auch das BBSV Forum damit nicht weiter belästigen.

Lass es einfach bleiben und prüfe vorerst mal die Fakten bevor du einen Verein öffentlich im BBSV Forum mit Unwahrheiten angreifst.

matingly
Batboy
Batboy
Beiträge: 13
Registriert: 30.06.2019 16:43

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von matingly » 01.07.2019 08:32

Verteidige nur das Verhalten deines Vereines, dass ist immer das Einfachste.
Die eigentliche Problematik wird weg geschoben.
Der erste Pitcher hatte auch normale Joggingschuhe an, nach dem er die Metal Cleats ausziehen musste.
Warum hat der 41 Jährige nicht gepitcht?
Das hat doch nix mit dem Alter zu tun!!!?!
Stattdessen lässt man Pitcher ran, die eigentlich ihr Niveau in der Landesklasse verschlechtern.
Und die Neulinge verlieren die Lust.
Aber Baldham hat einen neuen Platz und viele Mitglieder.
Warum soll ein Verein wie Baldham oder Gauting nur annähernd daran denken, wie kleinere Vereine überleben sollen mit so einem
unnötigen unfairen Verhalten.

Lasst Landesklasse für den Aufbau motivierter neuer Spieler und nicht für das EGO von "Profi"-Pitchern, welche auch mal gewinnen möchten.
Wir bleiben dabei: Das ist unsportlich, was hier gemacht und erlaubt wird.

Wenn der deutsche Baseballverband nicht dementsprechend reagiert, dann sehe ich schwarz für die neuen und kleinen Vereine.
Aber das dürfte euch ja nicht interessieren. :top:

Weiter so....
Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht!

Markus Glaser
Fan
Fan
Beiträge: 7
Registriert: 17.11.2018 15:53

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von Markus Glaser » 02.07.2019 23:44

Leute lasst mal die Kirche im Dorf.
Schaut euch die BuSpO und DVO an. Ein Spieler darf in keiner niedrigeren als die Liga in der er gemeldet ist Spielen. Nach oben darf er (Nachwuchs) immer springen.

Wenn ein Verein hier Junge Spieler im niedrigsten Team meldet um ihn eine möglichst hohe Zahl an Spielen zu ermöglichen, dann sollte das im Interesse aller sein. Ratet mal woher die Import-Spieler aus USA ihre Spielstärke haben? Wohl nicht von 7-8 Spielen pro Saison.

Es gibt hier viel schädlicheres Verhalten von Coaches in den Ligen. Aber auch von den Spielern denen das Privatleben so wichtig ist, dass sie ihren Verein im Stich lassen und Spiele durch zu wenig Spieler ausfallen müssen.

Was leider auch ein großes Problem ist, dass durch ungesunde Vereins-Rivalitäten manches Blockiert wird. Und ggf auch solche Posts wie oben dabei rauskommen.

Kommt Leute schnappt euch ein Aug...iner und :beer: an und vertragt euch wieder.

Markus Glaser

Beni
Minor Leaguer
Minor Leaguer
Beiträge: 52
Registriert: 19.07.2004 14:25

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von Beni » 03.07.2019 22:13

Hallo matingly,

vorneweg, damit du diesen Post einordnen kannst: Ich spiele in Gauting, allerdings nicht in der Landesklasse und war auch bei dem Spiel gegen Landsberg nicht vor Ort. Ich kenne aber trotzdem die vereinsinternen Hintergründe.

Punkt 1: Danke, dass dir das Thema wichtig genug ist, um einen Forums-Account anzulegen und deinen Unmut über die Situation rauszulassen. Den Ton finde ich allerdings unangebracht. Was bei dem von dir zitierten Recht auf Meinungsfreiheit gerne mal vergessen wird, ist, dass es dich nicht dazu berechtigt dabei Personen (oder Vereine) zu beleidigen und Unwahrheiten zu verbreiten.

Punkt 2: Du bildest dir deine Meinung rein anhand der Kenntnisse, die du wahrnimmst und verbreitest alle darauf basierenden Annahmen hier als absolut geltende Wahrheit. Wenn dann der Kollege (oder die Kollegin) fuerboeck dir versucht zu erklären, was aus seiner Sicht passiert ist, schießt du seine Meinung mit dünnen Argumenten ab und versuchst nicht mal darauf einzugehen. Ein Recht auf Meinungsfreiheit ist auch ein Recht, seine Meinung ändern zu dürfen.

Punkt 3: Ich freu mich schon auf dein Konzept auf der nächsten BBSV-Versammlung, wie man den Spielbetrieb der Landesklasse und damit den Baseball in Deutschland retten kann. Das wäre deutlich zielführender als ein Forumsbeitrag.

Punkt 4ff.: Schauen wir uns das ganze mal genauer an. Achtung, das ist jetzt meine Meinung zu dem Thema:
matingly hat geschrieben:
30.06.2019 18:20
was ist eigentlich Sinn und Zweck der Landesklasse?
Ich hätte gedacht, dass der Sinn und Zweck der Landesklasse ist, neue Spieler aufzubauen und an die Baseballliga heranzuführen.
Das ist eine sehr gute Frage. DVO und BuSpO sagen dazu... garnichts. Sicher ist schonmal, dass sie nicht dafür da ist, Spieler an die Baseballliga heranzuführen, weil sie selbst bereits eine Baseballliga ist. Für den Rest müssen wir zwischen den Zeilen lesen. Die Landesklasse ist eine Liga im Herren-Spielbetrieb, mit minimalen Einstiegshürden für Vereine, minimalem Zeitaufwand für die Spieler und keinerlei sportlicher Relevanz der Ergebnisse, weil es keinen Auf- oder Abstieg gibt.
Das macht die Liga attraktiv für kleine Vereine, neue/unerfahrene Spieler und "Ehemalige", die kürzertreten wollen. Das ist aber nicht zwangsläufig so. Es gibt auch genug Spieler die einfach nur möglichst viel Baseball spielen wollen und denen dabei die Liga egal ist, oder die dann Positionen spielen, die sie in höheren Mannschaften nicht spielen.
matingly hat geschrieben:
30.06.2019 18:20
Auch junge Pitcher sollen das Pitchen im Ligabetrieb "erkunden" und lernen.
Meiner Meinung nach sollte am Spieltag das im Training erlernte angewandt werden. Wenn du erst im Spiel Pitchen lernst, hast du auf dem Mound nichts verloren. Ich bin mir sicher, der Landsberger Pitcher hätte viel lieber unter der Woche im Training im Bullpen "gelernt", dass es keine gute Idee ist 7 Walks und 9 Runs im ersten Halb-Inning zuzulassen, noch bevor der übermächtige Bundesliga-Pitcher aus dem anderen Team überhaupt den Mound betreten hat.
matingly hat geschrieben:
30.06.2019 18:20
Gauting setzte einen Bundesliga-Pitcher ein.
Absolut korrekt und ich stimme dir zu, dass es keinen Spaß macht, gegen einen Gegner zu spielen, wo es einen solchen Leistungsunterschied gibt. Das hat aber nichts damit zu tun, dass jemand auch noch in einer anderen Liga spielt. Es gibt auch immer zwei Wege wie man mit der Situation umgehen kann. Entweder man gibt sich auf oder man versucht alles im Rahmen seiner Möglichkeiten, um den größtmöglichen Nutzen aus der Situation zu ziehen. Man lernt immer mehr, wenn man besseren Spielern zuschaut, als schlechteren. Ich bin mir sicher, dass jeder Landsberger Schlagmann mehr aus der Erfahrung mitgenommen hat, als die Gautinger Schlagleute in ihren At-Bats. Ich kenne auch wenig erfahrene und gute Spieler, bei denen man nicht nach dem Spiel hingehen kann, um sich ein paar Tips geben zu lassen, was er denn so gemacht hat, um auf das Niveau zu kommen. Der Erfahrungsaustausch zwischen Vereinen ist sowieso viel zu niedrig und insbesondere in den Ligen, wo es keine Konkurrenz-Situationen um Auf- und Abstieg gibt, sollte viel mehr miteinander gesprochen werden.
matingly hat geschrieben:
30.06.2019 18:20
Auch die Baldhamer trauten Ihren Nachwuchspitchern nix zu und ließen mehrere Pitcher aus ihren höheren Ligen pitchen.
matingly hat geschrieben:
30.06.2019 21:14
Pech gehabt Mister Fuerboeck,
ich weiß allein von 3 Spielern, die ihre Metall Baseball-Schuhe in normale Turnschuhe tauschen mussten.
Deine Antwort ist leider eine Themaverfehlung.
Dazu hat fuerboeck bereits alles gesagt, was es zu sagen gibt. Nur weil jemand Metal-Cleats besitzt ist er noch lang kein Bundesliga-Pitcher. Wenn dann von außen betrachtet so jemand schnell wirft, sieht es natürlich unfair aus, ist aber nicht mehr oder weniger fair, als wie wenn ein regulärer Landesklasse Spieler zufällig auch Talent hat und schnell wirft.
matingly hat geschrieben:
30.06.2019 18:20
Folge davon war, dass die Neulinge(Anfänger) nicht nur ein schlechtes Bild von unserem, doch rückgängigen, Sport erleben mussten, sondern bekamen mit, wie unfair und unsportlich es zu geht.
Im Gegensatz dazu, haben die Neulinge aber auch ein Bild davon, was mit genug Zeit und Trainingsaufwand erreichbar ist. Sportlich unfair wäre es nur dann, wenn man sich dadurch irgendwie einen Wettbewerbsvorteil holt. Da es in der Landesklasse aber keinen Wettbewerb gibt, ist der Punkt müßig.
matingly hat geschrieben:
30.06.2019 18:20
Fairness ist angesagt, auch den Kindern gegenüber, die den Sport betreiben möchten.
Ich bin auch ein großer Freund von Fairness, aber das Thema Kinder hat in einer Diskussion über eine Herren-Liga nichts verloren. Dafür gibt es Nachwuchsligen.
matingly hat geschrieben:
30.06.2019 21:47
Nachwuchspitcher sollten in der Landesklasse lernen können. Und nicht wie in Gauting und Baldham "geschont" werden.
Vor dem Spiel habe ich einen Nachwuchspitcher bei Baldham gesehen, der gerade Pitching geübt hat. (Viele Tatoos)
Warum hat der nicht gepitcht?

Du hast den Sinn der Landesklasse nicht verstanden und mit deinen Aussagen machst du es nicht besser.
Solche Sätze regen mich auf und würden mich dazu veranlassen, niemals einen Nachwuchspitcher in deine Verantwortung zu geben. Als Coach einer Mannschaft hab ich die Verantwortung, Spieler nur so einzusetzen, dass ich sie dabei nicht gefährde. Du hast keinerlei Wissen zu den Überlegungen, die darin eingeflossen sind, warum jemand pitcht und warum nicht, aber du verlangst, dass ein vermeintlich schlechterer Pitcher eingesetzt wird und er auf keinen Fall geschont wird. Mit welchem Zweck? Damit ein 23:1 Spiel dann 23:22 ausgeht?
matingly hat geschrieben:
01.07.2019 08:32
Verteidige nur das Verhalten deines Vereines, dass ist immer das Einfachste.
Die eigentliche Problematik wird weg geschoben.
Natürlich ist das das Einfachste. Ich hab ja dazu auch die meisten Informationen und kann mir deshalb das kompletteste Bild machen.
matingly hat geschrieben:
01.07.2019 08:32
Stattdessen lässt man Pitcher ran, die eigentlich ihr Niveau in der Landesklasse verschlechtern.
Nach meiner Erfahrung läuft es genau andersrum. Ein Pitcher wird nicht schlechter, nur weil er zu schlechten Battern wirft, aber je besser der Pitcher, desto mehr Lerneffekt für den Schlagmann. In der Bundesliga gibt es ja auch ein Spiel, in dem (vermeintlich bessere) ausländische Pitcher eingesetzt werden dürfen, um das Niveau der Schlagleute für den internationalen Vergleich anzuheben.
matingly hat geschrieben:
01.07.2019 08:32
Und die Neulinge verlieren die Lust.
Ich kann dir aber garantieren, wenn einer der Neulinge es geschafft hätte, einen Hit zu erzielen dann wäre das eine Geschichte, die der Spieler die nächsten zehn Jahre noch erzählt. "Weißt du noch, damals, als ich als einziger einen Hit gegen den Bundesliga-Pitcher hatte?". Das sind Chancen, die hat man nicht oft im Leben. Vielleicht kann ja einer der betroffenen Neulinge hier seine Meinung dazu geben?
matingly hat geschrieben:
01.07.2019 08:32
Aber Baldham hat einen neuen Platz und viele Mitglieder.
Das sind halt die Nebenwirkungen von guter Vereins-Verwaltungsarbeit und Nachwuchsarbeit. Das hat überhaupt nichts mit dem sportlichen Erfolg in der Landesklasse zu tun.
matingly hat geschrieben:
01.07.2019 08:32
Warum soll ein Verein wie Baldham oder Gauting nur annähernd daran denken, wie kleinere Vereine überleben sollen mit so einem
unnötigen unfairen Verhalten.
Wenn zwei Niederlagen in der Landesklasse bedeuten, dass Spieler aufhören und der Verein zugrunde geht, dann ja. Schuldig. Dann stimmt aber auch definitiv was an der Erwartungshaltung nicht.
matingly hat geschrieben:
01.07.2019 08:32
Lasst Landesklasse für den Aufbau motivierter neuer Spieler und nicht für das EGO von "Profi"-Pitchern, welche auch mal gewinnen möchten.
Wir bleiben dabei: Das ist unsportlich, was hier gemacht und erlaubt wird.

Wenn der deutsche Baseballverband nicht dementsprechend reagiert, dann sehe ich schwarz für die neuen und kleinen Vereine.
Aber das dürfte euch ja nicht interessieren. :top:
Was der DBV mit der Durchführung der Landesklasse in Bayern zu tun hat, erschließt sich mir nicht unbedingt, aber der Rest ist schlicht und einfach falsch. Ich kann dir gerne alle Überlegungen und Umstände nennen, warum an dem Tag ein Bundesliga-Pitcher in der Landesklasse gepitcht hat:
  • Der Spieler ist in der unteren Liga gemeldet, weil er gerne und oft spielt und sich dort gerne zusätzliche At-Bats holt. Immer wenn es genug "echte" Landesklasse Spieler zu den Spieltagen waren, hat er nicht mitgespielt.
  • Der Spieltermin lag in den Schulferien und Gauting ist mit genau 9 Spielern angetreten. Für viele ist der Termin nur mit sehr viel Aufwand warzunehmen gewesen und sie sind nicht bereit, diesen Aufwand für ein Spiel in Unterzahl zu betreiben. Ich kann also mit Sicherheit sagen, dass ohne die Unterstützung aus der Bundesliga das Spiel garnicht stattgefunden hätte. Das wäre dann für absolut alle der schlechtest-mögliche Fall gewesen. Niemand hätte was gelernt und der Abschreckungs-Effekt ist noch viel größer. Die Liga macht wenig genug Spiele, dass man wenigstens dann auch alle spielen sollte.
  • Von diesen 9 Spielern war kein Pitcher dabei, der nicht verletzt war, der einzige Catcher war oder in den letzten Wochen trainieren konnte, so dass es niemanden anderen gab, der sinnvoll und ohne Verletzungsrisiko hätte pitchen können.
  • Die Bundesliga-Mannschaft war über zwei Wochenenden spielfrei, so dass es eine gute Möglichkeit war, im Pitching-Rythmus zu bleiben.
  • Wir hatten in der Bundesliga-Mannschaft drei Catcher-Ausfälle zu verzeichnen, so dass klar war, dass unser Landesklasse-Catcher in der Bundesliga ran musste. Er hatte aber diesen Pitcher noch nie in einem Spiel gecatcht. Hier hat sich also eine Möglichkeit geboten, dies in einer Spiel-Situation zu üben. Wir haben also die Liga genau so genutzt, wie du es gerne hättest, nur halt nicht für's Pitching, sondern für's Catching.
Wenn irgendeiner dieser Punkte nicht zugetroffen hätte, dann wäre da ein "liga-gerechter" Pitcher gestanden und das aus genau den von dir aufgeführten Punkten.

Wenn du also wirklich der Meinung bist, dass es für den Landesklasse-Baseball besser ist, dass Spiele ausfallen und jeder immer nur gegen Pitching antritt das gut genug ist, um 15-20 Punkte pro Spiel abzugeben, dann wünsch ich dir viel Spaß in dieser Liga. Ich würde dann woanders melden.

Schönen Gruß aus Gauting,
Beni

P.S.:
@Markus: Ich stimm dir in allen Punkten zu.

matingly
Batboy
Batboy
Beiträge: 13
Registriert: 30.06.2019 16:43

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von matingly » 12.10.2019 19:55

Sind wir wieder so weit!!!
Scheint die Obrigkeit nicht zu interessieren.

Heute war wieder ein unsportliches Verhalten in der Landesklasse.
Ingolstadt/ Schwaig gegen Landsberg Crusaders.
Wieder wurde ein 2. Bundesliga-Pitcher eingesetzt, welcher unserer Nachwuchsmannschaft keine Chance gelassen hat.(15 K`s)
Der Pitcher hatte ein recht gutes Niveau. Respekt.
Aber das bringt uns nix, wenn die Landsberger Neulinge wieder mal durch einen übermächtigen Pitcher aus der 2. Bundesliga gefrustet werden.
Wie soll man Baseball stark machen, wenn zu so unsportlichen Methoden zurückgegriffen wird?

In der Landesklasse haben diese Bundesliga Pitcher nix zu suchen. Wer hat denn das immer noch nicht kapiert?
Dort sollen junge neue Pitcher ausprobiert werden.
Das kann doch nicht die Zukunft sein?

Gerhard, wir werden da langsam ein bischen sauer, dass du da nichts machst.
Zum eigenen Interesse für den Baseballsport: Das muss dringend geändert werden, schon deswegen, weil neue eigene Pitcher ausgebildet werden können(gezwungenermaßen).

MfG
Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht!

Beni
Minor Leaguer
Minor Leaguer
Beiträge: 52
Registriert: 19.07.2004 14:25

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von Beni » 12.10.2019 23:54

Was soll der Gerhard denn deiner Meinung nach machen? Wenn ein Regel- oder DVO-Verstoß vorliegt, bin ich sicher, dass sich der Gerhard darum kümmert.
Nachdem du ja gerne den Untergang des Baseball-Sports besingst, dann sag ich dir einen Weg, der viel schneller zum Ziel führt: Funktionäre, die während der laufenden Saison in den Spielbetrieb eingreifen und Regeln ändern, welche offiziell abgesegnet und von allen Vereinen akzeptiert wurden, die in eine der betroffenen Ligen gemeldet haben.

Darf ich dich auf diesen Termin hier hinweisen:
26.10.2019 - 27.10.2019
Workshop “Spielbetrieb 2020”

1. Tag:
10:00 bis 14:00 Uhr BB-Nachwuchs,
14:30 bis ca. 18:00 Uhr Baseball
Wenn du einen konstruktiven Vorschlag hast, wie die Situation verbessert werden kann, dann ist das sicher der beste Platz dafür. Selbst mit einem guten Vorschlag würde ich mir allerdings keine großen Hoffnungen machen, weil die Springer-Regelung nicht durch DVOs abgeändert werden kann, d.h. wenn, dann müsste sich da auf DBV-Ebene was ändern.

matingly
Batboy
Batboy
Beiträge: 13
Registriert: 30.06.2019 16:43

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von matingly » 13.10.2019 07:40

Vorschlag:
Es dürfen nur noch Springer aus der LL in die Landesklasse springen.
Bayernliga und höher nicht.
Also maximal eine Liga höher.

Wenn keine Änderung auf DBV Ebene zu erreichen ist, dann sollte man an die Vernunft und Fairness appellieren. Was erfahrungsgemäß kaum funktioniert. :evil:

Beim letzten Spiel gegen Gauting war es einigermaßen fair. Da hat nur der Catcher der 1. Mannschaft gepitcht.
Schöne normal schnelle Pitches, welche auch für unsere Neulinge treffbar waren. :top:
Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht!

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2687
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von Matthias Rucker » 13.10.2019 09:51

Jetzt mal Ball flach halten. Der Junge kommt heuer in der 2. BL gerade mal auf 0.0 Innings pitched. Bei 5 BF hat er kein Aus zusammengebracht. Aus diesem Grund wirft er ja in der Landesliga/-klasse, um besser zu werden. Er ist der Catcher der 2. BL. Also so wie bei eurem Spiel gegen Gauting. Und das war ja wohl fair...

Und im Hinspiel sind wir 18:3 auseinandergenommen worden. War wenigstens schönes Wetter.

matingly
Batboy
Batboy
Beiträge: 13
Registriert: 30.06.2019 16:43

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von matingly » 13.10.2019 10:57

Das in Gauting und bei Euch sind 2 verschiedene Welten an Pitcherqualität.
Nicht einmal in der Regionalliga damals habe ich gegen so einen Pitcher geschlagen.
In der LL kann er ja gerne üben. Aber Landesklasse ist unsportlich!!

Im Übrigen hat Gerhard einen enorm hohen Stellenwert im BBSV.
Ein paar nette Worte an die Verantwortlichen Vereine ist ja keine Regeländerung, sondern ein Hinweis auf Baseballförderung. :telefon:
Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht!

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2687
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Sinn und Zweck Landesklasse?

Beitrag von Matthias Rucker » 13.10.2019 14:24

Er muss konstant werfen, damit er besser wird. Das tut er seit einigen Wochen und man merkt seine Leistungssteigerung. Darum geben wir einem 19-Jährigen auch diese Möglichkeit und dafür gibt es die Springermöglichkeiten. Und ich habe gestern keine unsportlichen Verhältnisse gesehen. Das Spiel war spannend, Mitte 6 stand es gerade mal 5:1 und unser Werfer hat nachgelassen (euer Cleanup hat den Ball fast bis zur Audi geschlagen!).
Und die Landesklasse und Landesliga unterscheidet sich durch das Spielformat und nicht durch das Niveau.

Wir können aber am 26.10. gerne darüber diskutieren. Auch über ein 18:3 nach vier Innings, wozu du noch nicht Stellung genommen hast.
Und wir können wieder die Vor- und Nachteile einer Bezirksliga (statt Landesklasse) diskutieren. Bist Du vor Ort? Wie heißt Du?

Antworten