Workshop in Regensburg - Feedback?

Änderungsvorschläge für die DVO und Spielbetrieb 2018
Benutzeravatar
jochen bender
Präsident
Präsident
Beiträge: 623
Registriert: 22.06.2001 02:00
Wohnort: Regensburg

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon jochen bender » 15.01.2018 13:43

Hi Matthias,
bin da völlig bei Dir....wir haben zuerst den Weg über die DVO nehmen wollen....das geht aber leider nicht. Der nächste Schritt werden entsprechende Anträge an den Ausschuss Bildung und ggf. an die Bundesversammlung sein. Am kommenden WE trifft sich das BBSV-Präsidum um auch hier die nächsten Schritte zu besprechen.
CU
Jochen



Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2680
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon Matthias Rucker » 15.01.2018 18:00

@Jochen: Vielen Dank, dass ihr das weitertreibt!

Benutzeravatar
Buzzbee79
Major Leaguer
Major Leaguer
Beiträge: 237
Registriert: 10.02.2002 01:00
Wohnort: Augsburg

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon Buzzbee79 » 16.01.2018 12:14

Es ist zumindest eine gute Mittelverwendung für die Strafen! Das gleiche sollten wir beim DBV machen.



Bei der A-Liz Umpire FoBi in Paderborn letztes WE sind etliche Sätze zum Thema: Strafen gefallen... Dazu haben wir einen Lehrmodul über Spielberichte bekommen - wie wir sie zu schreiben haben. DBV rüstet sich auch hier auf. Wenn Umpire bessere Spielberichte schreiben, ergo, dann gibt es bessere Strafen, bzw. nachvollziehbare Strafen...

Noch zu bemerken: in einem Gastauftritt hat DBV Präsident Mirko Heid eine kurze Ansprache an die versammelten Umpire gehalten. In seiner Ansprache ist auch das Thema: Strafen gefallen. Es gab eine klare Andeutung in der Richtung – Wenn Umpire ein Vergehen sehen die zur einer Strafe führen kann, so sollen wir ein Spielbericht dazu schreiben.

Laut Buchführung – wenn eine Kontoposition mehr Kosten verursacht, dann muss wohl eine andere Kostenposition die Kosten abdecken… Wir sind doch nicht alle Betriebsblind und lügen uns selbst vor, dass das Geld für Ausgaben ohne sichere Quelle für die Einnahmen gestemmt werden kann…
Falls es auch nicht bekannt ist – Kosten Umpire in dem Jahr 2018 mehr Geld – sie bekommen eine höhere Aufwandsentschädigung/Spesen für die geleiteten Spiele.

Das wird bestimmt lustig heuer. Ich drücke mir eine Liste der Strafen aus und muss wohl oder übel die Möglichkeit der Einnahmen bewerten und einen Spielbericht dazu schreiben, falls notwendig… So etwas fällt unter Professionalität – dazu haben wir auch einen Lehrmodul dazu gehabt…

‘See a balk – call a balk.’ So im Sinn meiner Aufgaben und dazu in Anhaltung der Professionalitäts-Leitlinien, ‚See a Strafe – Spielbericht schreiben.‘
-----------------------------------
2016 Graduate of the Wendelstedt Professional Umpire School....

C4nner70
Fan
Fan
Beiträge: 2
Registriert: 05.02.2018 12:48

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon C4nner70 » 17.05.2018 13:01

Red-Sox Nicki hat geschrieben:Ich wollte nur anmerken, dass in beiden Spielmodi in der LL bitte unbedingt eine Zeitbegrenzung eingeführt werden soll.
Es ist ein Irrsinn, wenn solche Spiele zeitlich nicht begrenzt werden.

Teilweise spielt Not gegen Elend :o

Spieler und Schiedsrichter haben schließlich auch noch was anderes zu tun, als den ganzen Tag auf dem Feld zu stehen :burning: :evil:

Es ist mir unbegreiflich, wer immer ohne Zeitbegrenzung spielen will :-? Wenn jemand höhere Ambitionen hat, soll er in einer höheren Liga spielen!!! :burning:

Jedes Jahr wieder der selbe Schmarrn!!!! :burning: :burning: :burning: :burning: :burning:


Nachdem wir jetzt ein Spiel mit einer offiziellen Dauer von 3:37 h (Endstand: 28:19 nach 6 Innings) hinter uns haben, will ich diesen Ball nochmal aufnehmen. Spielende war gegen 18:45 Uhr... Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen.

Ich stimme also meinem Vorredner vollumfänglich zu (wenn auch in einem etwas sachlicheren Ton und ohne die ganzen Emojis)!

Die 2 x 6 Innings Landesliga braucht unbedingt ein Zeitlimit. Und da die Innings sehr lange dauern können, m.E. eher 2 als 2,5 Std. !

C4nner70
Fan
Fan
Beiträge: 2
Registriert: 05.02.2018 12:48

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon C4nner70 » 17.05.2018 13:08

Und da ich mich gerade mal ins Forum verlaufen habe, gleich noch ein Punkt zur Diskussion. Die Pitcher-/Catcherregelung war bei 2 x 5 Innings schon grenzwertig, aber bei 2 x 6 Innings ist sie deutlich zu kurz gegriffen.
Mein Vorschlag wäre, dass die Regelung nur greift, wenn eine Gesamtinninganzahl entsprechend der Regel-Dauer eines Spiels (also aktuell 6 Innings) überschritten wird.

Wie seht ihr das?

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8435
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon Gilk » 17.05.2018 18:36

C4nner70 hat geschrieben:Die 2 x 6 Innings Landesliga braucht unbedingt ein Zeitlimit. Und da die Innings sehr lange dauern können, m.E. eher 2 als 2,5 Std. !


Damit man nicht Äpfel mit Birnen vergleicht... Nach 72 Spielen schaut es bei 2 x 6 so aus:

Code: Alles auswählen

< 01:30   < 02:00   < 2:30   < 3:00   > 3:00
   19        20        21       9        3


D.h. 12 Spiele waren bisher länger als 2,5...

Es war ja auch abgeprochen auf dem Workshop, dass wir die Erfahrungswerte haben, um darauf reagieren zu können...

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2680
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon Matthias Rucker » 20.05.2018 10:46

Mit Erschrecken habe ich auch das besagte Spiel auf dem Scoresheet "nacherlebt". Ich war da Gott sei Dank nicht dabei. Ich stelle auch immer mehr fest, dass es solche "Katastrophenspiele" gibt. Ob das jetzt mehr oder weniger als in der Vergangenheit sind, spielt ja gar nicht so die Rolle. Am Ende ist es eine Abnutzungsschlacht. Besonders in den zweiten Spielen eines Doubleheaders, wenn die ersten Pitcher schon "aufgebraucht" wurden.

Wir haben uns viel über die Pitch-Counts und max. Batters-Faced für U18 Pitcher unterhalten. Wir vergessen, dass es auch für alle erwachsenen Pitcher der körperliche Ruin sein kann, wenn man der einzige verbliebene, taugliche Werfer ist. Das ist dann bei einer 12-Run Rallye in einem Inning schon hart an der Grenze.

Und nachdem ich heuer schon zweimal auswärts als Umpire tätig war, stelle ich auch fest, dass mir ein Spiel, das länger als 3h dauert, schlichtweg auf den Sack geht. Wenn ich dann auch noch in Kronach Umpire bin (>2h Fahrtzeit), dann kann ich nicht mal mehr vormittags oder abends mit meiner Familie etwas machen. Da plädiere ich alleine aus Selbstschutz für die Umpire für eine Stundenbegrenzung.

Wie Gerhard schon gesagt hat, sammeln wir ja diese Saison die Erfahrungen und bringen sie dann für die nächste Saison in den DVO-Workshop ein. Ich bin da mittlerweile klar für eine Stundenbegrenzung. Präventiver Katastrophenschutz!

Ronin
Rookie
Rookie
Beiträge: 34
Registriert: 02.09.2015 19:31

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon Ronin » 21.05.2018 18:35

Ich wäre auch im Namen der Umpire für eine Begrenzung auf 2,5h. Vor allem bei Kollegen mit zu kleinen Zonen (no offense, Boys!) ist es als Umpirekollege, Spieler oder Coach (und wohl auch als Zuschauer) ein wahrer Graus, diesen Spielen beizuwohnen, bei dem dann die Notnagelpitcher zum Einsatz kommen. Spiele mit Basketballviertelergebnissen in unseren Sport Schaden uns nur.
Ansonsten muss man aber auch sagen, dass es für alle, die nicht schnell genug wieder zu Hause sein können, die Landesklasse gibt.

Wir sammeln Erfahrungswerte, und werden dass mir Sicherheit für 2019 wieder weiterverwenden.
In diesem Zusammenhang kann man sich wirklich bei der aktuellen Ligaleitung bedanken, die diesen Diskurs, der in dieser Form früher nicht üblich war, seit 2015 erst möglich gemacht hat. In den letzten Jahren ist viel bewegt worden.

Mir wäre wichtig, für die Saison 2019 die Playoffs für die LL abzuschaffen, denn die nötigt 22 von 30 Landesligisten (die, die nicht in die Playoffs kommen) ab dem 1.8. (also mitten in der Saison) in völlig bedeutungslose Spiele, da man ja aus der LL nicht absteigen kann.
Im Endeffekt heißt das für mehr als 2/3 aller Teams eine Saison, die nur 3 Monate dauert, da lohnen sich Equipment und Ligabeitrag nun wirklich nicht.
Den deutlich gesunkenen Esprit könnte man 2016/2017 in den Rückrunden sehr gut spüren. Es ist halt von der Liga organisiertes Funball, mehr nicht.
Mal sehen, in wie weit der Ligapokal da im Sommer Abhilfe schaffen kann.
Aber mir wäre wirklich eine LL lieber, die einfach von April bis September durchspielt (mit einer Pause im August für diejenigen, die das wollen) dann hätten alle Spiele für alle Teams bis zum letzten Spieltag eine Bedeutung.
Die Divisionssieger können dann im Oktober den LL Meister ausspielen, so wie bis 2016 halt auch.

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8435
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon Gilk » 23.05.2018 20:53

Mal sehen, in wie weit der Ligapokal da im Sommer Abhilfe schaffen kann.


Aktuell KEINE Anmeldung dafür, mehr sag ich dazu nicht :-)

Mir wäre wichtig, für die Saison 2019 die Playoffs für die LL abzuschaffen, denn die nötigt 22 von 30 Landesligisten (die, die nicht in die Playoffs kommen) ab dem 1.8. (also mitten in der Saison) in völlig bedeutungslose Spiele, da man ja aus der LL nicht absteigen kann.


Hier kenn ich viele andere Meinungen, die sich gerade auf die Playoffs freuen, wenn es hier noch mal zusätzlich um was geht, v.a. wenn man hier dann die Weichen dafür stellen kann, ob man für die BYL geeignet ist oder nicht... Wir haben damit es seit langem mal wieder geschafft, dass auch die BYL mit der Sollstärke von 12 Teams am Start ist :head:

Zudem ist bei den wenigsten Vereinen in der LL das Ziel Aufstieg, aber viele wollen zumindest Playoffs erreichen und spielen. Dies hat m.E. viele Gründe, z.B. weil man nicht aufsteigen kann oder will...

Aber mal sehen, welche Meinungen es noch so im Workshop geben wird...

Aber mir wäre wirklich eine LL lieber, die einfach von April bis September durchspielt (mit einer Pause im August für diejenigen, die das wollen) dann hätten alle Spiele für alle Teams bis zum letzten Spieltag eine Bedeutung.
Die Divisionssieger können dann im Oktober den LL Meister ausspielen, so wie bis 2016 halt auch.


Das ist sicherlich auch schmackhaft, aber bei über 30 Teams nicht realisierbar... Dazu müssten wir wieder die LL auf z.B. 16 Teams reduzieren und wieder BZL einführen... aber das wäre m.E. wieder ein Schritt zurück, solange wir eine rückläufige Entwicklung in BB-D haben...

RedSox24
Rookie
Rookie
Beiträge: 47
Registriert: 02.08.2007 13:32

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon RedSox24 » 24.05.2018 10:48

Mal sehen, in wie weit der Ligapokal da im Sommer Abhilfe schaffen kann.


Ligapokal? Gibt es da irgendwo Infos? Wir haben davon nichts mitbekommen.

Danke

Ronin
Rookie
Rookie
Beiträge: 34
Registriert: 02.09.2015 19:31

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon Ronin » 24.05.2018 18:32

Was ich nicht ganz verstehe, ist,

- Warum nur Playoffs die BYL wieder auffüllen konnten/können, normaler Spielbetrieb aber nicht

- warum man eine 30 Mann LL nicht von April bis Oktober durchspielen lassen kann, und man dafür die BzL wieder bräuchte, eine 16 Mann LL aber schon

- es mag natürlich sein, dass sich 8 Teams auf die Playoffs freuen, die anderen 22 freuen sich mir Sicherheit aber nicht auf Funball ab dem 1.8.

BBSV Webmaster
Batboy
Batboy
Beiträge: 14
Registriert: 13.05.2016 10:14

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon BBSV Webmaster » 26.05.2018 08:37

Ligapokal? Gibt es da irgendwo Infos? Wir haben davon nichts mitbekommen.


Jeder Verein hat das Konzept und Erinnerung zur Anmeldung 2x erhalten... daher wundert mich das jetzt :-?

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8435
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Re: Workshop in Regensburg - Feedback?

Beitragvon Gilk » 28.05.2018 18:39

Warum nur Playoffs die BYL wieder auffüllen konnten/können, normaler Spielbetrieb aber nicht


Das ist eine Gute Frage... müssen die Vereine beantworten. Denke aber mal, dass es auch darum geht, dass man erst mal sieht, wie man sich komplett in der LL behaupten kann. Denke, dass FRE2 und AUG2 so z.B. nur deswegen letztes Jahr aufgestiegen sind...

warum man eine 30 Mann LL nicht von April bis Oktober durchspielen lassen kann, und man dafür die BzL wieder bräuchte, eine 16 Mann LL aber schon


Hast du schon mal Spielpläne und Playoffs dafür gemacht? Aus mehr als 16 Teams wird es schwierig kurze und vernünftige Playoffs spielen lassen zu können. Es geht ja auch um mehr Spiele auch auf einem gleichen Niveau evtl. zu schaffen, denn Spiele mit 20:0 usw. bringen keinem wirklich was... Ist dieses Jahr leider sehr krass...

es mag natürlich sein, dass sich 8 Teams auf die Playoffs freuen, die anderen 22 freuen sich mir Sicherheit aber nicht auf Funball ab dem 1.8.
Nach oben


Da die wenigsten Vereine wirklich aufsteigen wollen, ist es doch für die meisten sowieso lt. deiner Aussage "Funball", was ich anders sehe.
Viele Vereine wollen nicht aufsteigen oder haben Zweit- oder Drittmannschaften in der LL, die in der Tat auch "nur" spielen und Spass haben wollen. Und gerade deswegen vielleicht auch so das Format lieben bzw. schätzen...


Zurück zu „2018 - Spielbetrieb und DVO“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste