Infield - Welcher Tennenbelag?

Fragen zum Spielbetrieb in den bayerischen Herrenligen gehören hier rein.
Antworten
Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2694
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Infield - Welcher Tennenbelag?

Beitrag von Matthias Rucker » 30.05.2015 15:47

Hallo zusammen,

wir wollen unser Infield erneuern. Wir nutzen seit mehreren Jahren 0/3mm Tennisziegelmehl. Wir sind aber nicht sehr glücklich damit, da es sehr schnell verschleißt und damit der Feinkornanteil stark zunimmt. Die Folge sind unebene Flächen, viel Staub und schlechte Wasserdurchlässigkeit. Der Belag ist von der Firma Peter Stadler und wie der Name schon sagt wohl eher für Tennisplätze geeignet, die sehr regelmäßig bewässert, gewalzt und nur mit Tennisschuhe ohne Stollen bespielt werden. Er ist nach DIN 18035 Teil 5, das reicht in meinen Augen als Einsatzkriterium nicht aus, um es als guten Infieldsand auszuwählen.

Was habt ihr für Erfahrungen? Welcher Belag ist am besten? Welche Firma?

Anmerkung: Es gebt mir nur um die Oberschicht, also ich sage mal die ersten 5 bis 10cm. Darunter haben wir eine sehr gute Drainage, das wollen wir auch nicht erneuern. Nur die oberste Schicht.

Ciao
Matthias



Benutzeravatar
Ralf V.
Allstar
Allstar
Beiträge: 298
Registriert: 15.05.2001 02:00
Wohnort: Poing
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf V. » 30.05.2015 20:23

Hallo Matthias,

eine Firma kann ich dir leider nicht nennen.
Wie wohl die meisten Vereine in Bayern bzw. Deutschland benutzt ihr, wie auch wir in Baldham, eben dieses Ziegelmehl, was als Untergrund für Stollenschuhe/Cleats einfach ungeeignet ist. Mit der Hauptgrund dürfte die leichte Verfügbarkeit und damit auch niedrige Kosten von Ziegelmehl/"Tennisplatzstreu" sein.

In den USA besteht der "Dirt" i.d.R. aus einer Mischung von etwa 20-25% Lehm (Clay) und 70% Sand. Der Rest liegt von der Körnung dazwischen. Nur die oberste dünne Schicht wird mit ähnlichem Material wie dem Ziegelmehl bestreut um schön sliden zu können.

Der Boden muss aber trotz allem gut gepflegt werden, dann sollte es immer saubere Aufsetzer bei Grounders geben.

VG
Ralf
Ralf Vogel
Sportlicher Leiter Baldham Blackhawks
Headcoach BBQ Boars
Umpire/Scorer Obmn. Baldham Boars/Blackhawks


ralf.vogel@boars.de

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2694
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Matthias Rucker » 31.05.2015 12:39

Danke, bringt mich nur nicht weiter :)

Ich bräuchte halt einen guten Lieferanten für Tennissand 0/3mm Deckenmaterial, idealerweise mit dieser Lehmmischung. Ich kann die ja nicht großflächig herstellen.

Für den Mound und Batters Box verwenden wir sog. Grünlinge. Das sind ungebrannte Ziegel für den Hausbau. Das ist nämlich Lehm. Und das kann man auch gut längere Zeit lagern und kostet wenig. Ich hab mal Säcken Lehmpulver bestellt, das war schweineteuer.

Ciao
Matthias

Benutzeravatar
Ralf V.
Allstar
Allstar
Beiträge: 298
Registriert: 15.05.2001 02:00
Wohnort: Poing
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf V. » 31.05.2015 14:02

Wo hast du die Grünlinge bestellt?
Ralf Vogel
Sportlicher Leiter Baldham Blackhawks
Headcoach BBQ Boars
Umpire/Scorer Obmn. Baldham Boars/Blackhawks


ralf.vogel@boars.de

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2694
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Matthias Rucker » 01.06.2015 17:48

Braucht man nicht bestellen. Einfach mit einem Hänger zum nächsten Ziegelwerk fahren und nach Grünlingen fragen. Sind wie gesagt ungebrannte Ziegel für den Hausbau.

Dann irgendwo trocken lagern und bei Notwendigkeit mit Schaufel o.ä. kleinschlagen und auf dem Bereich verteilen und untermischen. Dann kräftig mit Wasser tränken (=einschlämmen).

Maik Säckl
Rookie
Rookie
Beiträge: 35
Registriert: 22.06.2004 15:41
Wohnort: Ingolstadt, Unterer Taubentalweg 7

Beitrag von Maik Säckl » 21.06.2015 23:11

Adresse mit fast allem was das Groundkeeperherz begehrt:

http://www.beamclay.com


ciao

Antworten