Landesliga mit 8 Spieltagen u. Best-of-2-Finale!

Fragen zum Spielbetrieb in den bayerischen Herrenligen gehören hier rein.

Sind 8 Spieltage ausreichend für eine Baseballsaison?

Umfrage endete am 06.05.2015 14:09

Ja.
2
13%
Nein.
13
87%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 15

Beni
Minor Leaguer
Minor Leaguer
Beiträge: 52
Registriert: 19.07.2004 14:25

Beitrag von Beni » 10.09.2015 20:00

Hongkong hat geschrieben:das verstehe ich nicht. Dein Vorschlag ist die Preseason zu formalisieren, die derzeit im März/April ohnehin stattfindet?
Da ich nicht in der Landesliga spiele ist "wollen" vielleicht etwas übertrieben formuliert, da es mich nicht unmittelbar betrifft, aber im Endeffekt ja. Ich wollte nur Anregen, dass wenn der Haupt-Anstoßpunkt die zu geringe Anzahl Spiele ist, dann könnte man das auf diese Art angehen.
Außerdem weiß ich zwar nicht wie die Preseason in Memmelsdorf ausschaut, aber bei uns in Gauting haben wir regelmäßig ein bis zwei Wochen vor Saisonbeginn noch Schnee. Das könnte man damit etwas abschwächen.



Ronin
Rookie
Rookie
Beiträge: 34
Registriert: 02.09.2015 19:31

Beitrag von Ronin » 11.09.2015 13:01

Liebe Freunde, das Problem ist doch nicht, das zuwenig Mannschftenin die LL hochwollen, sondern eher, dass ihr solche den Rücken kehren.
MBach, Fürth, EismBerg sind schon mal 3 LL "Flüchtlinge" die nur BzL spielen, weil sie keine Offiziellen stellen können, und so die anfallenden Strafen vermeiden wollen.
So wird auf der anderen Seite die BzL extrem heterogen und das sportliche Bild stellt sich vor allem in der BzL Mitte hochgradig ungleich dar.
Fürth wird auch heuer wieder die Gruppe gewinnen, das BzL Turnier gewinnen (gern mit der Mercirule) und dann wieder nicht aufsteigen. Gaehn. Groundhog Day.
Mannschaften wie Steinkirchen und Elsendorf wurde diese heterogene BzL
zum Verharngnis: es gibt sie nicht mehr.
Mannschaften, die eher in eine Kreisliga gehören würden, werden in der BzL regelmaessig abgeschossen von Mannschaften, die BayL Potential haben?
Das kann nicht im Sinne des Erfinders der BzL sein.
Es macht halt keinen Spaß, 140 km einfach von Steinkirchen nach Fürth zu
fahren, nur um dort in 3 Innings abgeschlachtet zu werden, da entsteht für düse Microteams kein Lerneffekt
Daher fordere ich genauso wie in der LL in der BzL ein Umpiresystem, dass zum einen diese Liga ungemein aufwerten würde; wie alle kennen da unsere Hotspots, wo man oft mal den Eindruck hat, man würde bei Roadgames gern mal gegen 10 oder 11 zu spielen, zum anderen würde das die Teams davon abhalten, aus der LL zu fliehen, denn dann muessten sie in der BzL genau die gleichen Strafen zahlen.
Zudem fordere ich eine Kreisliga für Teams wie Steinkirchen, Elsendorf, Lauf 2, Regensburg 4 ua, damit sich diese Teams endlich untereinander in Ruhe entwickeln können, anstatt 80% ihrer Spiele mit der Mercirule zu verlieren, denn da lernt man nix.
Wieviel % der Spiele gehen denn in der BzL überhaupt über 7 Innings. 15%? 20%? Da waeren 2x5 Innings schon viel besser und würde die BzLigisten zudem nötigen, mehr P und C auszubilden, was wiederum den Sprung in die LL verringern würde.
Nominell wären in der BzL 84 Innings geplant in der Realität spielt man aber eher 50 - 60.

Ich meine, Städte wie Landshut, Straubing, Cham, Weiden, Kelheim kriegen es nicht gebacken, ein Baseballteam aufzubauen, Dörfer wie Steinkirchen und Elsendorf schon und dann werden sie so im Regen stehen gelassen?

BzL 2x5 Innings, mit Umpiresystem, je 2 h
Kreisliga 1x7 Innings, mit US, 2,5 h
LL, 2 x 7 Innings, mit US, 2,5 h
BL, 2 x 7 Innings, mit US, ohne h Begrenzung

Niedersachsen schafft es auch, in der kleinsten Liga ein Umpiresystem zu haben, warum schaffen wir das in Bayern nicht?
Zuletzt geändert von Ronin am 11.09.2015 13:22, insgesamt 4-mal geändert.

Ronin
Rookie
Rookie
Beiträge: 34
Registriert: 02.09.2015 19:31

Beitrag von Ronin » 11.09.2015 13:09

Ein weiterer Weg, um mehr Teams in die LL zu kriegen waere, endlich SG's in der LL zuzulassen, da musste man dann halt ein paar "Gesetzestexte" aendern.

Und: ein weiterer Weg, um mehr Spiele fuer die unteren Ligen zu generieren waere, den Bayernpokal wieder einzuführen, aber nur fuer die KL, BzL, LL
und BayL. Sonst heißt das Ergebnis genauso wie schon in den Jahren 1998 - 2008:)

Stefan Löwe
Rookie
Rookie
Beiträge: 43
Registriert: 28.12.2004 12:49
Wohnort: Passau
Kontaktdaten:

1 x 9 Innings ..?

Beitrag von Stefan Löwe » 14.09.2015 21:49

Können mir die Fürsprecher für 1 x 9 Innings einen, gerne auch mehrere Vorteile dieses Ansatzes nennen?

Ich seh diese nicht ... stattdessen aber:
  • - weniger Spiele (beschwert sich nicht jeder dass es jetzt schon zu wenig sind)
    - Ende nach 3 Innings bei Mercy Rule (nicht nur weniger Spiele, auch noch kürzer!)
Wir haben aktuell nur ein Team. Wie sollen die Neuen da irgendwas lernen ?!?!?!

Danke für jegliche Erklärungsversuche.

Benutzeravatar
Karsten Lentge
Allstar
Allstar
Beiträge: 348
Registriert: 30.12.2001 01:00
Wohnort: Aichach

Re: 1 x 9 Innings ..?

Beitrag von Karsten Lentge » 14.09.2015 22:42

Stefan Löwe hat geschrieben:Können mir die Fürsprecher für 1 x 9 Innings einen, gerne auch mehrere Vorteile dieses Ansatzes nennen?
Sicher.
Gern.
Auch wenn ich gar kein unbedingter Verfechter von 1 x 9 Innings bin, sondern vielmehr "nur" meine, dass 2 x 7 Innings und externe (weil das für bayerische Umpire offenbar etwas Besonderes ist) Pflichtschiedsrichtereinsätze die Hemmnisse für den Spielbetrieb in der Landesliga sind.

Den Unterton in "Danke für jegliche Erklärungsversuche" - so als gäbe es gar keine Gründe, dass nicht weiterhin 2 x 7 Innings gespielt wird und wäre jede andere Meinung bloß ein "Versuch", e(twa)s zu rechtfertigen, finde ich übrigens Scheiße – das brauchen wir Baseball-Fanatiker hier unter uns doch nicht, oder!? :diabolo:

Was spricht für (oder nicht gegen) 1 x 9 Innings:
- Die Baseballregeln. So sieht "eigentlich" ein Baseballspiel aus!
- Verlässlichkeit. Wer will und versteht, warum es irgendwann nach Spiel 1 noch ein zweites Spiel gibt? (Medien, Zuschauer, Offizielle)
- Spieler und Manager, die sich auf genau ein Spiel konzentrieren können: (möglicherweise) knappere Spielergebnisse.

Hier wird gern argumentiert, dass Regeln, die einen vorzeitigen Spielabbruch rechtfertigen, dafür sorgen, dass weniger gespielt wird. Die Saison 2015 in der Landesliga hat bisher (14.09.2015), bei Spielen die auf 2 x 7 Innings angesetzt sind, folgende Ergebnisse gebracht (sorry, leider etwas verfälscht durch nachträgliche 0-zu-7-Ergebnisse):
- 80 Spielergebnisse
- 2 x Mercy Rule mit 20 Runs
- 14 x Mercy Rule mit 15 Runs
- 12 x Spiele, die mit 4 oder weniger Runs (= Grand Slam Homerun) Unterschied ausgingen

In der Landesliga Süd war es 2015 (leider) nicht spannender, weil zwei der fünf Teams – meiner Meinung nach – leider nicht "Landesliga-reif" waren. Aber genau das ist doch das Problem der letzten Jahre: keiner will aufsteigen und man akzeptiert jedes Team, dass sich bereiterklärt, Landesliga zu spielen.

Es geht in unserer Diskussion doch um etwas "Faktisches". Nämlich, dass der Spielbetrieb in der Landesliga seit einigen Jahren nicht mehr wie gedacht funktioniert. Es "schreit" doch förmlich danach, dass man etwas ändern muss!

Viele Grüße,
Karsten

P. S.: Wie wäre es denn im Herbst 2015 mit einem Treffen/Workshop der betroffenen Vereine, um sich auszutauschen und abzusprechen, wie eine Landesligaspielbetrieb möglicherweise aussehen könnte/sollte!?

Benutzeravatar
Ingo Köhler
Vizepräsident
Vizepräsident
Beiträge: 2714
Registriert: 07.07.2001 02:00
Wohnort: Mitwitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Ingo Köhler » 15.09.2015 09:10

Siehe unter DVO 2016 "Spielbetrieb Landesliga"

Stefan Löwe
Rookie
Rookie
Beiträge: 43
Registriert: 28.12.2004 12:49
Wohnort: Passau
Kontaktdaten:

Re: 1 x 9 Innings ..?

Beitrag von Stefan Löwe » 15.09.2015 13:17

Karsten Lentge hat geschrieben: ... finde ich übrigens Scheiße ...
Da bist du falsch abgebogen, oder ich hab mich falsch ausgedrückt.

Ich wollte sagen: "Danke für jegliche Versuche mir das zu Erklären." oder, "Danke an alle die mir Gründen nennen.", denn wie oben gesagt, kenne/kannte ich keine.
Karsten Lentge hat geschrieben: 2 x 7 Innings und externe Pflichtschiedsrichtereinsätze die Hemmnisse für den Spielbetrieb in der Landesliga sind.
Stimmmt, 2 x 7 ist mehr als 1 x 7 wie in der BZL, und das ist eine Hürde, war es für uns auch beim Aufstieg. Aber weniger spielen will ja auch keiner der aktuellen Teams.
Dein Argument bzgl. Umps verstehe ich nicht (richtig). Für uns waren externe Pflichtschiedsrichtereinsätze sogar besser.
Karsten Lentge hat geschrieben: Was spricht für (oder nicht gegen) 1 x 9 Innings:
Karsten Lentge hat geschrieben: - Die Baseballregeln. So sieht "eigentlich" ein Baseballspiel aus!
Echtes Baseball kennt keine Mercy Rule, keine Baseball-Deutschen, wäre konform zum Bosman-Urteil ... das wollen wir alles nicht. Klar hast du recht, aber ich finde es kein zwingendes Argument.
Karsten Lentge hat geschrieben: - Verlässlichkeit. Wer will und versteht, warum es irgendwann nach Spiel 1 noch ein zweites Spiel gibt? (Medien, Zuschauer, Offizielle)
Gut. Nennen wir's weiterhin Baseball, spielen aber Fussball, das versteht dann (fast) jeder in Deutschland. Außerdem ist der double-header etwas sehr baseball-typisches (wenn nicht baseball-eigenes), wurde auch in der MLB lange noch so gespielt.
So sah früher eigentlich ein Baseballtag immer aus!
Karsten Lentge hat geschrieben: - Spieler und Manager, die sich auf genau ein Spiel konzentrieren können: (möglicherweise) knappere Spielergebnisse.
Noch was baseball-typisches: Take one game at a time - wer sich in Game 1 schon Gedanken über Game 2 macht, wird beide verlieren.
Karsten Lentge hat geschrieben: - 80 Spielergebnisse
- 2 x Mercy Rule mit 20 Runs
- 14 x Mercy Rule mit 15 Runs
- 12 x Spiele, die mit 4 oder weniger Runs (= Grand Slam Homerun) Unterschied ausgingen
Ich stell mir gerade vor wie viel Spaß ich hab 14 mal von Passau nach Erlangen zu fahren, und wieder zurück, für jeweils 4 Innings Baseball, wenn ich Pech hab, für evtl. jeweils nur ein at-bat.
Das sind 500km für einen AB. Da bleiben meine Leute daheim, und ich ermutige sie dazu.

Wie viele gingen mit 10 run rule zu Ende?
Karsten Lentge hat geschrieben: Es "schreit" doch förmlich danach, dass man etwas ändern muss!
Ja, stimme ich zu. Weniger wegen uns, wir waren zufrieden, aber andere scheinbar nicht. Dass 1 x 9 Innings die richtige Richtung ist, davon konntest du mich mit diesen Argumenten nicht überzeugen, denn mit 2 x 7 Innings hab ich ...
  • - mehr Spielpraxis,
    - mehr Spielpraxis,
    - mehr Spielpraxis,
    - und natürlich mehr Spielpraxis
Servus
Stefan

Benutzeravatar
Karsten Lentge
Allstar
Allstar
Beiträge: 348
Registriert: 30.12.2001 01:00
Wohnort: Aichach

Beitrag von Karsten Lentge » 15.09.2015 15:07

Stefan, jetzt sind es noch zehn Vereine in der Landesliga (inklusive Dropout Füssen 2) und in diesem Jahr acht Spieltage plus Playoffs. Wenn es so weitergeht, hast du bald in der LL keine Vereine mehr. Das ist das Gegenteil von mehr Spielpraxis.

Warum geht ihr noch gleich davon aus, dass (plötzlich) alle Spiele mit 20-/15-Runs-Mercy-Rule ausgehen?

Benutzeravatar
Black Eye
Umpireobmann
Umpireobmann
Beiträge: 849
Registriert: 06.04.2003 20:09
Wohnort: Röthenbach

Beitrag von Black Eye » 15.09.2015 22:20

Karsten Lentge hat geschrieben: Warum geht ihr noch gleich davon aus, dass (plötzlich) alle Spiele mit 20-/15-Runs-Mercy-Rule ausgehen?
Weil ein Bayernliga-Absteiger oder knapp-LL-nicht-Aufsteiger bei 1 x 9 vermutlich mit seiner besten Aufstellung beginnen wird. Ziel wird ja vermutlich der Aufstieg sein.

Und dann kommen als Gegner fünf frische, top motivierte ex-Bezirksligisten.

Es kann gut gehen... ich bin nunmal nicht der Meinung und keines der hier genannten Argumente hat mich bisher überzeugt.

Schorsch
Major Leaguer
Major Leaguer
Beiträge: 176
Registriert: 22.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Schorsch » 15.09.2015 22:42

Ganz ketzerisch
Warum soll ich 1x9 mit Ump Einteilung in der LL machen wenn in der
BZL 1x7 mit Heim Umps möglich ist ?????
Die möglichen aber eher unwahrscheinlichen 2 Innings mehr geschenkt

Dann wollen noch genau die drei vier Mannschaften LL spielen die unbedingt in die BY aufsteigen wollen

Benutzeravatar
Black Eye
Umpireobmann
Umpireobmann
Beiträge: 849
Registriert: 06.04.2003 20:09
Wohnort: Röthenbach

Beitrag von Black Eye » 15.09.2015 23:29

Schorsch, die Kostenrechnung hatte ich im anderen Thread auch schon aufgemacht. Steh ich wenigstens nicht alleine da mit meiner Meinung.

Ronin
Rookie
Rookie
Beiträge: 34
Registriert: 02.09.2015 19:31

Beitrag von Ronin » 16.09.2015 00:57

Gut gezielt, Schorsch, ich denke mal, das war dann der Fangschuss für 1x9

Stefan Löwe
Rookie
Rookie
Beiträge: 43
Registriert: 28.12.2004 12:49
Wohnort: Passau
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan Löwe » 16.09.2015 10:13

Ich sag doch dass Änderungen wohl nötig sind, aber 1 x 9 innings hilft da eben nicht, wie ich finde.
Warum geht ihr noch gleich davon aus, dass (plötzlich) alle Spiele mit 20-/15-Runs-Mercy-Rule ausgehen?
Laut dir waren es 14 x 15 run rule 2015. Ich hab das mal in Kontext gesetzt. Natürlich verlieren/gewinnen wir nicht alle Spiele so, aber ich denke es ist kein Spaß so weit zu fahren (man bedenke unsere geographische Randlage in Passau, wie haben immer +2h einfache Fahrt), für nur 4-5 innings, wenn's blöd hergeht.

Nochmals, wir waren zufrieden mit 2015. Nicht optimal vielleicht, aber den Anspruch auf "optimal" darf man nicht haben, wenn man 10-16 Mannschaften zu tun hat. Wir lassen uns auch auf neue Kompromisse ein, aber ich persönlich denk halt 1 x 9 Innings löst keine Probleme, schafft aber mittel- bis langfristig neue.

Wieder uns als Beispiel: Wir wollten 2 Spiele pro Tag, da wir allen Spielern eine Chance geben wollten zu spielen, d.h. insb. 2014 war unsere Mannschaft im 2. Spiel immer nicht unserer bester line-up. Das war einfach nötig, den in der BZL wären die nur immer ein inning dran gewesen.

Ich denke andere Teams finden sich da wieder. Klar geht das auch, dass ich meine 1. Mannschaft für 5 Innings, die anderen dann die letzten 4 spielen lasse, aber so gewinnen *wir* wohl kaum ein Spiel.

Sei's drum, 1 x 9 find ich nicht gut, hab ich oft genug gesagt, reicht jetzt auch. Wie's kommt, so kommts.

Benutzeravatar
Karsten Lentge
Allstar
Allstar
Beiträge: 348
Registriert: 30.12.2001 01:00
Wohnort: Aichach

Beitrag von Karsten Lentge » 16.09.2015 23:41

Oh man, ihr "Anti-1-x-9-Inningser" seid mir echt süß:
- eure Aussagen/Annahmen sind (vor allem eurer Meinung nach) immer Wahrheiten; Belege dafür nicht notwendig!?
- "Schorsch" unterstellt hier rund 30 Bezirksligateams, dass sie keinen Anspruch hätten, ihr/das spiel(-technische) Niveau anzuheben
- Schiedsrichterkollegen argumentieren aus ihrer persönlichen Sicht, obwohl die Liga – wenn es normal/gut liefe – sich selbst schiedsrichtert
- Stefan Löwe gibt ganz offen zu, dass er vor allem aus Passauer Sicht argumentiert – wir brauchen aber Lösungen/Kompromisse, mit denen alle/viele Vereine leben könnenn
[Und wenn man sich mal durchliest, was Stefan Löwe auf meine Argumente Pro 1 x 9 Innings antwortet - bin ich schon sehr "verwirrt". Er gibt mir erstens reicht, meint zweitens, dass es früher (!) halt auch in der MLB so gewesen wäre und schweift drittens ab, indem er "Phrasen-Schwein-Argumente" bringt. Alle seine Einlassungen sind also: Zusstimmung, überflüssig oder am Thema vorbei!? Was soll das?]

Erinnert doch mal, dass die Ausgangsfrage dieses Freds war, dass es zu wenige Spiele in der Landesligasaison 2015 gibt/gab. Dieses (wohl) vor allem, weil es zu wenige Vereine gab, die Landesliga spielen wollten.

Unsere Aufgabe wäre also vermutlich vor allem zu klären, warum dies so ist.

Ein Ansatzpunkt ist, dass die Anforderungen (für die Teams):
unter anderem
- 2 x 7 Innings
- Schiedsrichterpflichteinteilung für Einsätze an anderen Orten
- Pitcher-/Catcher-Regelung
- Lizenzkriterien
möglicherweise als (zu) hoch angesehen werden.

Heute ist es bezüglich Inningszahl und Umpireeinsätzen so:
Bezirksliga = 1 x 7 Innings, Heimverein stellt Schiedsrichter
Landesliga = 2 x 7 Innings, Vereine der Liga umpen die Spiele selbst, indem man bei den anderen Teams umpt
Bayernliga = 2 x 7 Innings, Vereine der Liga umpen die Spiele selbst, indem man bei den anderen Teams umpt

Sind wir uns einig, dass es eine Abmilderung der Ansprüche, aber weiterhin eine stufenweise Erhöhung der Ansprüche wäre, wenn:
Bezirksliga bleibt
Landesliga = 1 x 9 Innings, Vereine der Liga umpen die Spiele selbst, indem man bei den anderen Teams umpt
Bayernliga = bleibt

So. Und nun zurück zur Ausgangssituation. Was soll – eurer Meinung nach – in der Landesliga passieren, damit dort wieder mehr Teams spielen WOLLEN?

Viele Grüße,
Karsten

P. S.: Ich werde die Statistikobleute der Landesligen in Bayern (2x7 Innings, 2h-Zeitbegrenzung) und Baden-Württemberg (1x9 Innings, Zeitbegrenzung?) bitten, mir/uns eine Statistik zur aktuellen "gespielte Innings-Zahl" zu liefern.

P. P. S.: Sollten wir wirklich "stolz" darauf sein und es als positiv erachten, dass in unserer Bezirksliga die Spiele von Schiedsrichtern des Heimteams geschiedsrichtert werden? Für mich (als Spieler, Ump und als Ump-Ausbilder) ist das das Allerletzte, was ich gutheiße!

Schorsch
Major Leaguer
Major Leaguer
Beiträge: 176
Registriert: 22.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Schorsch » 17.09.2015 00:20

@Karsten ich verstehe nicht was du meinst was mache ich mit den Bezirksligisten ?

Und ich hab's ja schon geschrieben der Unterschied zwischen 1x7 und 1x9 wird in der Realität auf ziemlich genau 0 hinauslaufen da vorher eh irgendwelche Mercy Rules greifen
Wir wollen mehr spielen und wenn nur 10 Mannschaften übrig bleiben kann man je eine eingleisige Liga machen oder hin rück hin mit zweimal 5

Der Vorschlag vom Gerhard war schon nicht schlecht,
Was auf keinen Fall passieren darf ist eine weitere Aufweichung der LL
In Sachen Spiele.

Der größte Hemmschuh ist doch nicht der Doubleheader sondern die Umpeinteilung und der Nachwuchs
Untereinander Umpen ist graue Theorie solange die Vereine keine Leute haben die die Auswärteinsätze bestreiten,

Antworten