Zahlreiche Baseball-Profis jahrelang gedopt

Was geht ab in der amerikanischen Profiliga?
- Fragen und Diskussionen darüber sind hier das Thema.
- Außerdem: Wie kann man MLB in Deutschland sehen/hören?
Benutzeravatar
Thomas
Major Leaguer
Major Leaguer
Beiträge: 123
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Kaufbeuren
Kontaktdaten:

Zahlreiche Baseball-Profis jahrelang gedopt

Beitrag von Thomas » 14.12.2007 11:22

Artikel aus der Süddeutschen Zeitung -> http://www.sueddeutsche.de/,ra5m1/sport ... 83/148233/
Der mit Spannung erwartete Bericht zum Doping im amerikanischen Profi-Baseball nennt prominente Namen. In jedem Team soll es Dopingsünder gegeben haben.

Zahlreiche Spieler der Major League Baseball (MLB) haben jahrelang gedopt. Das geht aus dem am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) in New York präsentierten, 409-seitigen Mitchell-Report hervor. Zu den prominentesten Betrügern zählen Barry Bonds und Pitcher Roger Clemens.

Bonds, der mit 762 Homeruns die bedeutendste Marke im amerikanischen Profisport hält, hatte erst vergangenen Freitag vor einem Gericht in San Francisco zum wiederholten Male abgestritten, jemals wissentlich gedopt zu haben. Der 43-Jährige musste sich dort wegen viermaligen Meineides verantworten. Clemens, der zuletzt für die New York Yankees spielte, derzeit aber ohne Verein ist, zählt zu den besten Werfern der MLB-Geschichte. Er wurde siebenmal mit dem "Cy-Young-Award" für den besten Pitcher der Liga ausgezeichnet.

Der im März 2006 von MLB-Commissioner Bud Selig engagierte ehemalige Senator George Mitchell hatte 20 Monate lang die Liga auf die Nutzung von illegalen Substanzen wie Wachstumshormonen hin untersucht. Laut Mitchell habe es mehr als ein Jahrzehnt eine weit verbreitete Nutzung von illegalen Substanzen gegeben. Jeder der 30 MLB-Vereine habe Spieler gehabt, die während ihrer Karriere Steriode oder Wachstumshormone genommen haben, so Mitchell. Noch ist unklar, ob oder wie die erwischten Spieler bestraft werden. Der Bericht ruft die Teams zu unangekündigten Tests während der Saison auf, um die Dopingkultur zu beenden

"Für über ein Jahrzehnt hat es einen weit verbreiteten illegalen Gebrauch von anabolen Steroiden und anderer leistungssteigernder Mittel gegeben", sagte Mitchell. Der Gebrauch der Substanzen sei laut Mitchell so verbreitet gewesen sein, dass "Hunderttausende von Kindern" die Mittel geommen hätten, um sich im Baseball zu verbessern.
Der Mitchell-Report ist hier nachzulesen -> http://mlb.mlb.com/mlb/news/mitchell/index.jsp


Never underestimate the power of a dark clown ~ Darph Bobo

Benutzeravatar
wolk44
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2262
Registriert: 23.06.2003 10:02
Wohnort: Lauf
Kontaktdaten:

Beitrag von wolk44 » 14.12.2007 11:56

ist ja nicht richtig ueberraschend, trotzdem schade

Mic Weigl
Allstar
Allstar
Beiträge: 286
Registriert: 19.05.2001 02:00

Beitrag von Mic Weigl » 14.12.2007 13:01

Tatsächlich nicht wirklich überraschend...

Ich persönlich gehe sogar noch weiter und behaupte, dass noch viel mehr herausgekommen wäre, wenn mehr aktive Spieler zur Zusammenarbeit "gezwungen" worden wären.,,

Ich hörte einmal von einem Spieler mit Minor League-Erfahrung, dass sowohl in den Minors, als auch in den Majors, wohl so ca. 90% der Spieler irgendetwas intus haben, seien es jetzt Steroide oder aber das weit verbreitete HGH (menschliches Wachstumshormon)...

Jason Henley
Allstar
Allstar
Beiträge: 339
Registriert: 24.08.2002 22:56

Beitrag von Jason Henley » 15.12.2007 09:28

Ich denke auch das so ziemlich jeder was nimmt! Nur die frage ist, was wollen wir? Wollen wir diese Leistungen sehen was die profis tag für tag bringen oder saubere BB? Wann ich sehe wie die Füßballer jammern wegen Englische woche oder 48 stunden pause reicht nicht.... :roll: . Was soll dazu ein BBer (auch Eishockey oder Basketball) sagen der fast täglich spielt! Glaube nicht das die leistungen die Spieler so hoch wären wann sie alle sauber sind. Aber die zuschauer wollen "the show" sehen und net haufen profis die spätesten ende August alle kaputt und mude sind! Ist das gleiche mit die Rad profis! Wollen wir etappe für etappe rekord zeiten sehen oder reicht es uns wenn sie zum schluß ihre Drahtesel den berg hoch schieben? Will nicht sagen das ich Doping toll finde aber die zuschauer haben auch ein teil schuld das es so ist wie es ist!
You spend a good piece of your life gripping a baseball and in the end it turns out it was the other way around all the time.

Pioneers
Batboy
Batboy
Beiträge: 19
Registriert: 20.10.2006 22:18

Beitrag von Pioneers » 15.12.2007 22:33

dem möchte ich zustimmen! und es ist nichts hinzu zu fügen vorallem wenn man sieht wie sportler von der presse in den himmel gelobt werden was für leistungen die bringen. wer die menschen so in den himmel hebt braucht sich nicht wundern wenn die meisten nach helfen.

Benutzeravatar
Ingo Leven
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 780
Registriert: 04.07.2001 02:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Ingo Leven » 16.12.2007 23:17

Ich krieg hier bei den Kommentaren doch echt das (wo ist der Brech-Smilie?).

Roß und Reiter müssen benannt werden:
es sind die Strukturen im Sport, die solche Zustände hervorrufen.

Wenn Ende der 80er mit HGH und Steoride angefangen wurde, dann doch nur, weil Anti-Doping nicht großgeschrieben wurde. Dadurch entsteht der Druck auf alle, die nach oben kommen wollen, Teil des Doping-Systems zu werden (weil es "die anderen" auch machen).

Es ist wie mit Schwarz-Fahren. Wenn es keine Kontrollen gibt (Risiko, erwischt zu werden), dann spar ich mir (Voraussetzung: entsprechende moralische Erwägungen gegen das Schwarzfahren außen vor gelassen) die Fahrtkosten (Belohnung). Nur ist das Spiel Profibaseball mit größeren Belohnungen (MLB-Profiverträge) verbunden, so dass die Risiken entsprechend groß sein müssen (nicht nur Gesundheit im späteren Leben, das reicht augenscheinlich nicht, sondern auch Kontrollen mit entsprechend empfindlichen Strafen im Hier und Jetzt), damit wirksam dem Doping vorgebeugt wird.

DIES ist in den letzten Jahren sehenden Auges verpasst worden.
So lange hier nicht sich substanziell was ändert, wird unser Sport nicht mehr aktiv im olympischen Programm sein. So einfach ist das.

Wenn jetzt Leute kommen und sagen, dass doch der MLB egal ist, ob der Sport olympisch ist oder nicht, dem kann ich nur entgegnen, dass hoffentlich immer mehr Leute (Entscheider bei den Sponsoren, Fans, Medienvertreter) darüber nachdenken, was dieses Geschäft MLB eigentlich für eine Ausstrahlung auf ihre Kinder hat (so wie es George Mitchell - derjenige, der den Bericht über MLB-Doping verfasst hat - zum Ausdruck gebracht hat: http://sportsillustrated.cnn.com/2007/w ... index.html)

Ich betrachte den Bericht als große Chance, dass genug Druck auf die MLB entsteht (inkl. Spielergewerkschaften), um hier für die Zukunft sinnvolle Strukturen zu schaffen.
Der Tag, an dem ich aufhöre zu lernen, ist der Tag, an dem ich sterben werde

Pioneers
Batboy
Batboy
Beiträge: 19
Registriert: 20.10.2006 22:18

Beitrag von Pioneers » 17.12.2007 11:16

ich werde hier nichts mehr eintragen. Für meine Meinung muß ich ich mich nicht beleidigen lassen.

außerdem ließ mal dein eigenes geschriebenes dann verstehst du das was hier geschrieben wird.

Benutzeravatar
WildThing
Major Leaguer
Major Leaguer
Beiträge: 107
Registriert: 20.12.2005 22:23
Wohnort: Tegernheim
Kontaktdaten:

Beitrag von WildThing » 17.12.2007 15:34

Na na na Ingo. Ich wüßte auch nicht, was an den anderen Beiträgen jetzt so schlimm sein soll, daß man gleich einen Brechsmilie bräuchte...... Die anderen haben deinen langen Beitrag einfach in drei Sätzen auf den Punkt gebracht.
Glaubst du wirklich, daß sich in den USA was ändern wird ??
In "DEN USA"?
Doping ist in den USA meiner Meinung so normal wie sich morgens die Zähne zu Putzen und das schon seit sehr langer Zeit und es wurden auch hin und wieder welche dabei erwischt, aber egal.... die machen weiter. Schau dir die ganzen Leichtathleten in den USA an. Goldmedaillie gewonnen... Jahre später gestehen sie dann heulend vor der Kamera den Mißbrauch von solchen Mittelchen (sie waren ja nur Opfer des Systems) und bleiben doch die Heroes. Nein.... jeder weiß das es so ist und keiner will was dagegen tun. Ein aufstrebender 17 oder 18 jähriger wird mit "Begeisterung" solche Mitteln nehmen die ihm sein Trainer gibt, wenn er plötzlich die enorme Steigerung in Kraft und Ausdauer erkennt. Den Leuten ist es egal, solange die Leistung stimmt und der jenige Erfolg hat. Wird er aber dabei erwischt ist das Geschreie groß. Ich bin auch ein Gegner von Doping, aber ich sehe keinen Weg wie man im Sport von dem ganzen wegkommen sollte. Auch nicht im Baseball.....
"A good friend of mine used to say, Baseball is a very simple game. You throw the ball, you catch the ball, you hit the ball. Sometimes you win, sometimes you lose, sometimes it rains. Think about that for a while."

Benutzeravatar
Pirate32
Batboy
Batboy
Beiträge: 11
Registriert: 25.01.2006 16:30
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Pirate32 » 17.12.2007 17:15

ich habe gehört das es bis 1999 (oder spähter noch) gar kein verbot für doping in der MLB gab.

Benutzeravatar
portionierer
Fan
Fan
Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2006 11:38
Wohnort: bayern

.....

Beitrag von portionierer » 17.12.2007 17:52

aber mal ehrlich....in gewissen deutschen baseball-ligen - bei gewissen spielern..und des weiss wirklich jeder, wird das thema auch nich grad ernst genommen....also trotz unterschrift auf der belehrung....und die spielen nicht täglich und bekommen auch keine hohen summen dafür bezahlt......
wem seine gesundheit so am arsch vorbei geht, braucht sich nich wundern wenn eines tages die rechnung kommt....
vorbildfunktion und nachwuchsförderung stehen hier nich grad im einklang...
so, und wenn ich jetz gleich böse kommentare bekomme...mir scheissegal...

Benutzeravatar
Ingo Leven
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 780
Registriert: 04.07.2001 02:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Ingo Leven » 17.12.2007 18:03

Pioneers hat geschrieben:ich werde hier nichts mehr eintragen. Für meine Meinung muß ich ich mich nicht beleidigen lassen.

außerdem ließ mal dein eigenes geschriebenes dann verstehst du das was hier geschrieben wird.
Es war nicht meine Absicht, Dich persönlich zu beleidigen. Ich hoffe, Du nimmst meine Entschuldigung an.
Der Tag, an dem ich aufhöre zu lernen, ist der Tag, an dem ich sterben werde

Benutzeravatar
Ingo Leven
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 780
Registriert: 04.07.2001 02:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Ingo Leven » 17.12.2007 18:08

WildThing hat geschrieben:Die anderen haben deinen langen Beitrag einfach in drei Sätzen auf den Punkt gebracht.
Danke... :D ... Aber mal ernsthaft: es sind nicht die Medien, nicht die Zuschauer, sondern in meinen Augen die Strukturen im Sport, die hier in den Vordergrund gehören, dafür habe ich halt ein paar mehr Zeilen Text gebraucht, das gebe ich zu 8)
WildThing hat geschrieben:Glaubst du wirklich, daß sich in den USA was ändern wird ??
In "DEN USA"?
Es geht mir in erster Linie nicht um die USA (Danke an portionierer um den Blick mal auf Deutschland zu richten). Aber ich hoffe hier auf Bewegung, weil nur so sich m.E. Baseball ernsthafte Hoffnung auf Olympia machen darf.
WildThing hat geschrieben: Ich bin auch ein Gegner von Doping, aber ich sehe keinen Weg wie man im Sport von dem ganzen wegkommen sollte. Auch nicht im Baseball.....
Stichwort hier muss wirksame (=unangekündigte) Trainingskontrollen zu jeder Jahreszeit lauten.
Der Tag, an dem ich aufhöre zu lernen, ist der Tag, an dem ich sterben werde

Jason Henley
Allstar
Allstar
Beiträge: 339
Registriert: 24.08.2002 22:56

Beitrag von Jason Henley » 17.12.2007 18:58

Aber solche Kontollen wird es niemals in Deutschland geben! Da sind die kosten viel zu groß und die einzige die kontroliert werden sind mögliche Nationalmannschaft Spieler! Damit es auf ne EM oder WM keine "böse überraschungen" gibt.

Das es net nur die Fans sind die alle in den USA zum Doping treiben ist klar! Die fans haben da nur ein sehr kleinen anteil. MLB und Sponsoren wollen große Leistungen sehen und ob ein Spieler gedopt ist war in der Vergangenheit egal! Ob das jetzt anders wird bezweifele ich sehr! Aber die hoffnung stirbt zuletzt :wink: .

@Ingo
Laß dein Brech smilie stecken! Das du dich hier bei dieses Thema bestens auskennst ist ok aber manche von uns sagen nur unsere meinung (ohne daraus ein ganze Bericht zu machen). War nicht beleidigt aber überrascht. Kenne dich gar nicht so....
You spend a good piece of your life gripping a baseball and in the end it turns out it was the other way around all the time.

Pioneers
Batboy
Batboy
Beiträge: 19
Registriert: 20.10.2006 22:18

Beitrag von Pioneers » 17.12.2007 20:07

die entschuldigung habe ich angenommen.

du hast recht die strukturen im hintergrund sind böse aber es gehören immer zwei dazu. ein zeichen können meiner meinung nach nur sponsoren und zuschauer die sauberen sport sehen wollen setzen. in dem die sponsoren kein geld mehr geben und die zuschauer lieber mal ein jahr zuhause bleiben.

Benutzeravatar
BigDiehl
Major Leaguer
Major Leaguer
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2004 21:07
Wohnort: Bonn

Beitrag von BigDiehl » 17.12.2007 21:39

Ja, ich weiß, ist ein ernstes Thema. Aber so mancher Boulevard-Journalist hat wohl Jahre darauf gewartet sowas schreiben zu können:


Bild
Good Eye, of course, means letting a ball go by that was too fast to see anyway, but it turned out not to be a strike...

Antworten