Forfeit nach Ejection?

Regelfragen, umstrittene Entscheidungen und alles weitere zum Thema Schiedsrichter wird hier behandelt.
Antworten
Benutzeravatar
Devils
Minor Leaguer
Minor Leaguer
Beiträge: 66
Registriert: 09.04.2008 21:13
Kontaktdaten:

Forfeit nach Ejection?

Beitrag von Devils » 22.02.2016 21:26

Servus Zusammen,
am gestrigen Sonntag gab es ja eine bisher wohl einmalige Situation in der Fußball-Bundesliga. Ein vom Feld verwiesener Coach weigerte sich (zunächst) das Spielfeld zu verlassen.
Über die Gründe, warum es zu dieser Eskalation kam, will ich hier nicht sprechen. Vielmehr habe ich darüber nachgedacht, wie die gleiche Situation im Baseball aussehen würde. Ab und zu kommt es ja auch bei uns zu Ejections. Bisher habe ich es, als Umpire oder Zuschauer, immer so erlebt, dass der Coach/Spieler dieser Ejection auch Folge geleistet hat und das Spielfeld verlassen hat (zwar oft nachvollziehbar erst mal murrend, aber er hat).
Aber was ist, wenn er nicht will? Mein Bauchgefühl sagte erst mal "Forfeit" - ein starkes Wort und eine starke Entscheidung.
Regel 4.15f sagt: "Fails to obey within a reasonable time the umpires order for removal of a player from the game". Eigentlich genau die Situation, allerdings auf Spieler bezogen. Von sonstigem Personal (Manager, Coach etc.) ist da nicht die Rede.
Wie ist Eure Meinung dazu?



Ronin
Rookie
Rookie
Beiträge: 34
Registriert: 02.09.2015 19:31

Beitrag von Ronin » 22.02.2016 21:52

Ganz klar: wenn der Typ meinen Anweisungen als Verbandsoffiziellem nicht Folge leistet, fahre ich wieder nach Hause, und es wird richtig, richtig teuer.

Aber Gottseidank werden solche Undiszipliniertheiten in unserem Sport nie passieren und mir tun die Fussballkollegen schon immer leid, aber sie sind selbst dran schuld, denn die Fußballregeln sind eigentlich relativ strikt; sie werden halt nicht umgesetzt. So darf zB eigentlich nur der Kapitän mit dem Schiedsrichter reden, beleidigt wird er aber dagegen im Minutentakt von Hinz und Kunz.
Unterklassiger Fußball ist mittlerweile zum Frustventil für die Leute verkommen, bei dem sie den Frust, der sich in unserer Druckgesellschaft nach einer Woche Arbeit anhäuft, am Schiedsrichter auslassen.
Schaut euch mal auf youtube Tatort Kreisklasse an, da wirds einem ganz anders.

Benutzeravatar
Buzzbee79
Allstar
Allstar
Beiträge: 275
Registriert: 10.02.2002 01:00
Wohnort: Augsburg

Beitrag von Buzzbee79 » 23.02.2016 10:14

Ich werde vorsichtig über diese Handlungsweise mit Forfeit (oder auch gleich wegfahren).
OBR (2015) gibt viele Situationen die direkt zum Ejection führen, aber gibt danach weitere Handlungsvorgaben, falls Spieler/Trainer/Manager nicht das Spielfeld verlassen.

4.15 A game may be forfeited to the opposing team when a team—
(c) Refuses to continue play during a game unless the game has been suspended or terminated by the umpire-in-chief;
(f) Fails to obey within a reasonable time the umpire’s order for removal of a player from the game; (IMO gilt dieser Satz auch für Manager/Trainer…)

Es sind keine Zeitangaben – nur die Angabe für die angemessene Zeit. Da sind 10 Minuten angemessen??? Ich glaube Ja. Dazu sind in solch Situationen oft nach einigen Minuten (gefühlsmäßig wie Stunden…) die Luft raus und die Tiraden schon erledigt.

Wichtig wäre diese Situation im Spielbericht zu dokumentieren und das Verantwortlichen-BBSV-Team erläutern was dazu geführt hat und die sachliche Handlungsweise vom Trainer/Manager/Spieler festzulegen. Da kann es auch zu weiteren Maßnahmen kommen, falls in der Abhandlung dazu etwas nicht Buspo- oder Dvo-Konform sich ereignet hat.
-----------------------------------
2016 Graduate of the Wendelstedt Professional Umpire School....

Benutzeravatar
Hongkong
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 665
Registriert: 10.09.2003 14:03
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von Hongkong » 23.02.2016 16:48

da steht "player", nicht "manager" oder "person".

verlöre ich so als verein ein spiel, würde ich klagen. :)
############
# Baseball is Life#
############

Watch it happen: http://www.memmelsdorf-barons.de
http://www.facebook.com/MemBarons

Benutzeravatar
Buzzbee79
Allstar
Allstar
Beiträge: 275
Registriert: 10.02.2002 01:00
Wohnort: Augsburg

Beitrag von Buzzbee79 » 23.02.2016 17:43

Ein Schiedsrichter muss schnell denken, gesunder Menschenverstand intus haben, und dazu eine Sicherheit in Umgang mit den Regeln. So muss es auch sein wenn Spielsituationen in OBR keine exakte Auslegung haben.

Miteingerechnet: Bundesspielordung 2016:
6.7.02
Allen im Zusammenhang mit dem Spielbetrieb erteilten Anordnungen der Schiedsrichter ist uneingeschränkt Folge zu leisten.

Dann gilt auch diese Anordnung für Trainier/Manager…Basta.
-----------------------------------
2016 Graduate of the Wendelstedt Professional Umpire School....

Antworten