Infield Fly

Regelfragen, umstrittene Entscheidungen und alles weitere zum Thema Schiedsrichter wird hier behandelt.
Antworten
Werner
Fan
Fan
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2009 15:23

Infield Fly

Beitrag von Werner » 06.05.2013 17:22

Eure Meinung zur folgenden Situation ist gefragt.

Kein out und Bases loaded. Der Batter schlägt den Ball hoch übers Infield und der Call "Infield Fly" kam. Die Runner hatten sich schon von ihrer Base entfernt. Als der Ball gefangen wurde und richtung 1. Base geworfen wurde (warum auch immer) kam der Runner von drei auf home. Durch ein hinterherwerfen kam auch der Runner von der 2. home. Es folgte vom FU der Call "drittes out" wechsel!
Seine Begründung: BR out wegen Infield Fly. Runner von 3 und 2 out. Die Runner hätten die Base erst verlassen dürfen nachdem der Ball gefangen oder den Boden berührt hat.

Gruß
Werner



Benutzeravatar
Black Eye
Umpireobmann
Umpireobmann
Beiträge: 851
Registriert: 06.04.2003 20:09
Wohnort: Röthenbach

Beitrag von Black Eye » 06.05.2013 17:46

Es fehlen entscheidende Infos:

Wurde der Ball auf die entsprechenden Bases geworfen?
Sind die Runner vorher zu ihren Bases zurückgekehrt?

Benutzeravatar
daniel_papendick
Allstar
Allstar
Beiträge: 391
Registriert: 24.07.2005 14:56
Wohnort: Winter Park, Florida

Beitrag von daniel_papendick » 06.05.2013 20:17

Ich weiß zwar, dass ich bin Baseball-Bayern schon als jemand verschrien bin, der zu allem seinen Senf dazu gibt, trotzdem tu ich's heute wieder:

Die Regel des Infield Fly besagt (Auszug):
[...]the umpire shall immediately declare “Infield Fly” for the benefit of the runners. [...]
The ball is alive and runners may advance at the risk of the ball being caught, or retouch and advance after the ball is touched, the same as on any fly ball.


Zurück zum Fall:
Der Ball wurde offensichtlich wie ein Flyball gefangen.
Wenn die Runner erst nach dem Catch losgelaufen sind, kein Problem. Runs zählen.
Haben die Runner sich von den Bases gelöst, bevor der Ball gefangen wurde, muss an den Bases ein Appeal gespielt werden. Wenn kein Appeal gespielt wurde, gibt es auch keine Outs (bis auf den Batter-Runner natürlich).
Zuletzt geändert von daniel_papendick am 07.05.2013 08:19, insgesamt 1-mal geändert.
Wer aufhört, sich verbessern zu wollen, hat aufgehört, gut zu sein!

Benutzeravatar
madmark9
Allstar
Allstar
Beiträge: 274
Registriert: 31.10.2002 18:47
Wohnort: Olching

Beitrag von madmark9 » 06.05.2013 21:09

hört sich an wie ein triple play, das aus baserunning-blödheit entstand...
***********************************************************
"You have the right to remain silent. Anything you say will be misquoted and then used against you."
***********************************************************

physio
Rookie
Rookie
Beiträge: 36
Registriert: 10.03.2005 20:45
Wohnort: Fürth

Beitrag von physio » 06.05.2013 21:33

hallo zusammen,

ich glaube ich kann infos dazu geben - war schließlich der fu und sidney h. war pu...

situation wie beschrieben...die base runner haben kein tag up gemacht und der ball wurde anschließend an die jeweiligen bases geworfen (die die runner zu früh verlassen hatten) - deshalb musste ich die runner auch aus geben...somit triple play...

wenn mich jemand verbessern möchte gerne, kann wie jeder auch mit meinen fehlern leben und sie versuchen beim nächsten mal abzustellen....

wie jeder andere kollege mache ich den "job" weil es mir riesigen spass macht...
...der frühe Vogel fängt den Wurm...aber die zweite Maus kriegt den Käse...

Benutzeravatar
Devils
Minor Leaguer
Minor Leaguer
Beiträge: 66
Registriert: 09.04.2008 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von Devils » 06.05.2013 22:24

daniel_papendick hat geschrieben: Denn was haben wir gelernt? Kein Appeal nach einem Spielzug. Der Wurf auf das z.B. zweite Base, um einen Appeal zu spielen, wird aber schon als Spielzug gewertet. Dieser Runner würde zwar ausgegeben, der folgende Wurf auf 3rd wäre NACH einem Spielzug und daher nicht mehr als Appeal spielbar bzw. nicht mehr durch den Umpire zu ahnden.
Gemein, nicht wahr?
Jetzt hast Du mich aber verwirrt. Deiner Argumentation wäre es ja nicht möglich mehr als einen Appeal zu spielen. Das wäre eine Benachteiligung der Defense.

Auch wenn ich jetzt gerade das Regelheft nicht vor mir habe und deswegen nicht zitieren kann erscheint mir Deine Argumentation unlogisch :wink:

Werner
Fan
Fan
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2009 15:23

Beitrag von Werner » 06.05.2013 22:55

In meinem Lehrbuch unter 5.5.8.9. Infield Fly steht :
..... und die Runner dürfen auf die Gefahr hin vorrücken, dass der Ball aus der Luft gefangen wird. Sie dürfen auch die Base nochmals berühren, nachdem der Ball gefangen wurde, und danach vorrücken, ...

Es steht nicht dabei dass sie auf die Base zurück MÜSSEN.

Benutzeravatar
Black Eye
Umpireobmann
Umpireobmann
Beiträge: 851
Registriert: 06.04.2003 20:09
Wohnort: Röthenbach

Beitrag von Black Eye » 07.05.2013 06:52

Natürlich MÜSSEN sie auf die Bases zurück, weil ein beim Infield Fly gefangener Flugball immer noch ein Flugball ist.

Benutzeravatar
_bobby_
Allstar
Allstar
Beiträge: 405
Registriert: 25.02.2007 16:25
Wohnort: Mühldorf am Inn

Beitrag von _bobby_ » 07.05.2013 07:19

Liegt ein missverständnis vor

obr 7.10 (d)
appeal ist kein play
...an appeal is not to be intepreted as a play or an attepted play
OBR 7.08 (d)

Appeal muss an dem Runner oder dem Base, wo der regelverstoss begonnen hat, gespielt werden.
He fails to retouch his base after a fair or foul ball is legally caught before he, or his base, is tagged by a fielder. He shall not be called out for failure to retouch his base after the first following pitch, or any play or attempted play. This is an appeal play;

Appeals müssen vor dem nächste play oder versuchte play, stattfinden
Devils hat geschrieben:
daniel_papendick hat geschrieben: Denn was haben wir gelernt? Kein Appeal nach einem Spielzug. Der Wurf auf das z.B. zweite Base, um einen Appeal zu spielen, wird aber schon als Spielzug gewertet. Dieser Runner würde zwar ausgegeben, der folgende Wurf auf 3rd wäre NACH einem Spielzug und daher nicht mehr als Appeal spielbar bzw. nicht mehr durch den Umpire zu ahnden.
Gemein, nicht wahr?
Jetzt hast Du mich aber verwirrt. Deiner Argumentation wäre es ja nicht möglich mehr als einen Appeal zu spielen. Das wäre eine Benachteiligung der Defense.

Auch wenn ich jetzt gerade das Regelheft nicht vor mir habe und deswegen nicht zitieren kann erscheint mir Deine Argumentation unlogisch :wink:
qudos to the umps. Good job.!!
Zuletzt geändert von _bobby_ am 07.05.2013 08:34, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
daniel_papendick
Allstar
Allstar
Beiträge: 391
Registriert: 24.07.2005 14:56
Wohnort: Winter Park, Florida

Beitrag von daniel_papendick » 07.05.2013 08:06

Auf Grundlage der DBV-Regelinterpretation "Appeal" hatte ich aus dem Kopf fälschlicherweise abgeleitet:

1.b.(3). = 1.c.(1).

Habe den Wurf zum Base, um einen Appeal zu spielen gedanklich mit der Absicht verknüpft, einen Spieler auszumachen.

Das ist falsch.
Wer aufhört, sich verbessern zu wollen, hat aufgehört, gut zu sein!

Benutzeravatar
Devils
Minor Leaguer
Minor Leaguer
Beiträge: 66
Registriert: 09.04.2008 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von Devils » 07.05.2013 12:00

Na dann hatte ich ja alles noch richtig im Kopf ;-)

Benutzeravatar
Buzzbee79
Allstar
Allstar
Beiträge: 292
Registriert: 10.02.2002 01:00
Wohnort: Augsburg

Beitrag von Buzzbee79 » 08.05.2013 17:17

wäre ganz anders ausgegangen, wenn der Infielder einfach den Ball auf dem Boden aufprallen lässt - auch eine mögliche Situation bei Infield Fly. Situation wäre kein zu frühes verlassen der Bases und Tagplay wäre notwendig für einen Out.... Aber zum Glück haben sich die Runner ohne richtes OBR-Wissen ein Ziel vor den Augen gehabt - Homeplate, egal was es kostet...
-----------------------------------
2016 Graduate of the Wendelstedt Professional Umpire School....

Antworten