Vorgehensweise Änderungsvorschlag DVO's

Hier ist alles on Topic, was durch keine der anderen Kategorien abgedeckt wird...
Benutzeravatar
jochen bender
Präsident
Präsident
Beiträge: 629
Registriert: 22.06.2001 02:00
Wohnort: Regensburg

Beitrag von jochen bender » 21.03.2012 09:50

Lieber Maik,
und wieder lese ich voller staunen Deine (außer meiner Sicht unqualifizierten) Kommentare in unserem Forum. Schade, aber ok...so siehst Du halt leider die Dinge. Dein Aussage "Ebenso, das die Regensburger Verantwortlichen sowohl im Bayrischen Verband, als auch im Deutschen Verband zu viel Einfluss auf Entscheidungen nehmen können" ist allerdings völlig daneben und geht so gar nicht. Ehrlich gesagt komme ich mir ziemlich "vera..." vor wenn jemand, der als Umpireobmann des BBSV wirklich überhaupt nicht gerissen bekommen hat und der zu Recht von der Mitgliederversammlung des BBSV in die Wüste geschickt wurde, jetzt dem Präsidium so an's Bein pinkelt.
Ich würde Dir empfehlen Deinen Umpire-Job qualifiziert und professionell Durchzführen als anderen Ehrenamtlichen die nur die Weiterentwicklung unseres Sportes im Sinn haben zu beleidigen...
Das einfach meine kurzen Anmerkungen zu Deinen Ausführungen
In diesem Sinne...
Play Ball
Jochen Bender
Präsident des BBSV e.V.



Maik Säckl
Rookie
Rookie
Beiträge: 35
Registriert: 22.06.2004 15:41
Wohnort: Ingolstadt, Unterer Taubentalweg 7

Beitrag von Maik Säckl » 21.03.2012 12:17

Sehr geehrter Herr Bender,


vor den Schreiben mal Hirn einschalten.

Und auch die Vereinsbrille absetzen.


Die Antworten auf meine Beiträge sind so stereotyp, das ich sie schon auswendig kenne. Nur der Satzbau ist anders. Schreibt Ihr voneinander ab oder gibt es ein Standartantwortschreiben "Säckl Maik"? Ansonsten langweilig.

In die Wüste geschickt habt Ihr mich nicht. Ich bin nicht mehr angetreten. Und ja, den Job habe ich in den Sand gesetzt. Die tieferen Gründe dafür werde ich hier nicht veröffentlichen.

Da es sonst niemand macht, ein Hinweis.

Wenn ganz Baseballbayern, Deutschland? nur dafür da ist Regensburger Baseballbemühungen finanziell zu unterstützen, dann sagt das auch. Und versteckt nicht in verschachtelten Konstrukten wer, wieviel, von wem Geld abgreift.


Wer Macht hat, sollte diese massvoll, und meiner Ansicht nach gerecht einsetzen. Mir fehlt die Transparenz bei manchen Aktionen.

Bei Ihnen fällt in den Beiträgen meist auf, das Ihr Bezug, Bayrischer Präsident. Oder Vereinsmitglied-, Stadionsprecher-, der Buchbinder Legionäre nicht klar zur Geltung kommt. Für mich ein kleiner, aber wichtiger Unterschied.


Falls Sie meinen Ausgangstext ganz gelesen hätten, wäre Ihnen sicher aufgefallen, das ich nicht mehr Schiedse.

Dies liegt unter anderem daran, das die Buchbinder Legionäre Organisation es geschaftt hat, für sich, die billigsten, oder willigsten Schiedsrichter in den Ligen für sich zu reservieren.

Dies widerspricht meiner Ansicht nach den Statuten der Deutschen Sportorganisationen. Da die anderen Vereine massiv dadurch benachteiligt werden.

Gerade in den DBV-Ligen sollte Wert darauf gelegt werden, das qualifizierte, unabhängige Schiedsrichter die Spiele leiten.

Dies geschieht immer weniger, speziell in Regensburg.

Dafür dürfen die anderen Vereine die erhöhten Kosten für Schiedsrichter aufbringen.

Ihre Aufgabe als Bayr. Präsident wäre es, hier für mehr Gerechtigkeit zu sorgen. Den dieses Gehabe zieht sich bis in die untersten Ligen durch.


Ich spreche für den Bereich Baseball, im Softball habe ich keine Informationen.

Dies alles zeigt mir nur, das Sie nach der Hälfte des Textes das Denken aufgehört, und der Beissreflex eingesetzt hat.

Der lässt sich übrigens wieder abtrainieren.


Ciao


Maik Säckl



P.S.

Wissen Sie eigentlich wieso Sie so selten zu Vereinsfesten eingeladen werden? Weil vielleicht andere ebenso denken wie ich? Kann gar nicht sein. Bin doch Einzeltäter, ...äh ....verrückter.


Habe Sie außerdem bei diversen Bayrischen Meisterschaften noch nie getroffen. Weil es Ihnen am Arsch vorbeigeht.

Hauptsache es steht in den Medien, das in Regensburg ein Schweinswürschtel angebrannt ist.


servus


Maik
Zuletzt geändert von Maik Säckl am 21.03.2012 22:36, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Karsten Lentge
Allstar
Allstar
Beiträge: 348
Registriert: 30.12.2001 01:00
Wohnort: Aichach

Beitrag von Karsten Lentge » 21.03.2012 12:22

@jochen bender

Womit du dich hier auf einem Niveau äußerst, das völlig unangemessen ist - insbesondere für den Präsidenten des BBSV. :burning:

Ich erwarte von "meinem" Verbandspräsidenten, dass er mit Kritik sachlich umgeht und diese nicht auf die persönliche Ebene hebt.

Karsten Lentge
Angerstraße 10a
86551 Aichach

Benutzeravatar
jochen bender
Präsident
Präsident
Beiträge: 629
Registriert: 22.06.2001 02:00
Wohnort: Regensburg

Beitrag von jochen bender » 21.03.2012 13:33

Hallo Karsten,
danke für den Hinweis. Aber nach nunmehr über 15 Jahren der Anfeindungen, Verleumdungen ect. durch Maik Säckl stehe ich voll und ganz hinter meinen (noch sehr zurüchkhaltend gemachten) Äußerungen.Das was Maik Säckl in seinem weiteren Post von sich gegeben hat, spricht ja für sich selbst. Aber um die Emotionen hier nicht noch weiter hochkochen zu lassen, melde ich mich jetzt von dieser Diskussion ab.
In diesem Sinne...
Schönen Tag noch zusammen...für PN's stehe ich natürlich immer zur Verfügung.
CU
Jochen

Benutzeravatar
Black Eye
Umpireobmann
Umpireobmann
Beiträge: 852
Registriert: 06.04.2003 20:09
Wohnort: Röthenbach

Beitrag von Black Eye » 21.03.2012 16:51

Maik Säckl hat geschrieben: Mein Angebot in der Ausbildung tätig zu bleiben, wurde schön torpediert, indem mir erst Termine genannt wurden, die unter der Woche waren. Für mich als Berufstätiger ein kleines Problem. Wie schön das ich hernach sehen konnte, das die Kurse doch an Wochenenden gehalten wurden.

Was für ein Zufall, ebenfalls fast nur Regensburger Ausbilder im Baseballbereich.
Und hast du mich mal gefragt, warum der Termin unter der Woche war?
Hast du? NEIN.

Dann wäre es mir nämlich noch rechtzeitig aufgefallen, dass mir bei der Planung ein FEHLER unterlaufen war. Ja, FEHLER. Keine Absicht!

Hat mir genug Zeit und Nerven gekostet, das wieder auszubügeln.

Aber mir dann sowas hier noch unterstellen lassen müssen? :burning:

Benutzeravatar
Karsten Lentge
Allstar
Allstar
Beiträge: 348
Registriert: 30.12.2001 01:00
Wohnort: Aichach

Beitrag von Karsten Lentge » 22.03.2012 16:48

Black Eye hat geschrieben:Und hast du mich mal gefragt, warum der Termin unter der Woche war?
Und wie so oft im Leben sind die meisten Probleme, die Menschen miteinander haben, Kommunikationsstörungen. :telefon:

Viele Grüße
Karsten

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8463
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Beitrag von Gilk » 22.03.2012 20:48

Das stimmt Karsten, leider ist das so.... und dann kommt noch der verletzte Stolz dazu... :bounce:

Maik Säckl
Rookie
Rookie
Beiträge: 35
Registriert: 22.06.2004 15:41
Wohnort: Ingolstadt, Unterer Taubentalweg 7

Beitrag von Maik Säckl » 23.03.2012 09:33

Freie Gesellschaften erlauben nicht nur den Widerspruch, sie brauchen Ihn.

Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages,

Rede zur Vereidigung des Bundespräsidenten am 23.03.12,



Inhaltlich habe ich von den Präsidiumsmitgliedern leider nichts herauslesen können.


Deshalb eine Randnotiz.

Vor circa 10 – 15 Jahren gab es im englischen Fernsehen einen Commercial.

Eine Herde Schafe steht Nachts, bei starkem Regen auf der Weide. Ein Laster hält, öffnet die Heckklappe, und alle Schafe gehen ins Warme, Trockene. Die Klappe schliesst sich, und der Kameraschwenk geht auf den Schriftzug des LKW´s: „BUTCHER“. Nur ein Schaf blieb misstrauisch auf der Weide stehen. Das Schwarze. Der LKW fährt ab.

Ohne hier Werbung betreiben zu wollen, der Hinweis, wer den Spot in Auftrag gab.

The Observer.

In diesem Sinne bin ich stolz ein schwarzes Schaf zu sein.


Maik SÄCKL

Benutzeravatar
Ingo Leven
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 780
Registriert: 04.07.2001 02:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Ingo Leven » 23.03.2012 16:45

Auch wenn Humor in so einer angespannten Situation manchmal unangebracht ist:
Warum denkt nur immer jedes weiße Schaf es sei ein schwarzes?

:diabolo: :hat: :bounce: :beer: 8) 8)
Der Tag, an dem ich aufhöre zu lernen, ist der Tag, an dem ich sterben werde

Benutzeravatar
Outfield
Minor Leaguer
Minor Leaguer
Beiträge: 78
Registriert: 26.12.2009 17:33
Wohnort: Berglern
Kontaktdaten:

Beitrag von Outfield » 23.03.2012 20:14

warum denkt nur jedes Schaf es wäre cool schwarz zu sein...
#ImproveWhatYouCan/AcceptForRest!

Benutzeravatar
Bleacher Creature
Batboy
Batboy
Beiträge: 14
Registriert: 15.06.2011 23:29
Wohnort: München

Beitrag von Bleacher Creature » 23.03.2012 20:55

Ein Schaf, egal ob schwarz oder weiß, ist und bleibt ein Schaf...

Jetzt ist der Thread irgendwie ins Lächerliche abgeglitten...
Robert J

Benutzeravatar
daniel_papendick
Allstar
Allstar
Beiträge: 391
Registriert: 24.07.2005 14:56
Wohnort: Winter Park, Florida

Beitrag von daniel_papendick » 23.03.2012 21:02

Sollen wir uns jetzt wirklich wegen so nem Schafscheiss gegenseitig auf die Hörner nehmen?

Ich versteh´s einfach nicht.
Hört mal auf zu flamen.

Fakt ist, dass es einfach Leute gibt, die nur "haben wollen", aber nicht zu geben bereit sind. Also spielen, aber nicht im Verein/Vorstand helfen, geschweigedenn mal den Ar*** auf´s Feld bewegen und für den Verein/Verband tätig werden. Das ist ein Gesellschafts- und kein Baseballtypisches Problem. Faule Ar***lö**er gibt´s nämlich auch beim Fussball.
Für einen besseren finanziellen Anreiz ist unsere Sportart in Deutschland einfach noch nicht unterfüttert genug. Also brauchen wir nach wie vor Idealisten. Aber diese Idealisten werden nach und nach auch weniger.

Unangenehme Fragen muss sich jeder im Leben mal gefallen lassen. Gerade wenn man an exponierter Stelle irgendwo im Vorstand oder sonstwo sitzt. In die breite Masse schiessen und dann auch noch das Ziel treffen ist schwierig, aber den Wetterhahn schießt jeder Depp vom Turm.

Zu der Fragestellung der unerklärlich ungleichmäßigen Schiedsrichtereinteilungen: Letztes Jahr ist mir das auf DBV-Ebene auch aufgefallen und da ihr´s gerade anstosst, wollte ich damals schon mal die Vereinsmäßige finanzielle Belastung im querschnitt ausgerechnet haben, rein interessehalber. Es ging mir nicht in den Kopf, warum Umps zugebucht wurden, die am Limit der km-Grenze waren und Mark Major am selben Tag keinen Spieleinsatz bekommen hatte, obwohl er in der "Nachbarschaft" von Gauting wohnt.

Letztlich ist das aber alles bums, denn eigentlich SOLLTEN alle an einem Strang ziehen, was bedeutet:
* unser aller sport aus der bedeutungslosigkeit zu heben
* unser aller sport wieder olympisch zu machen
* im A-Bereich Schiedsrichter hat man versäumt, ein sinnhaftes Splitting zwischen Regensburg und Paderborn bei der jährlichen Weiterbildung einzurichten oder darauf hin zu wirken (zumindest ist es nach Außen hin nie kommuniziert worden). Hat da die Bayerische Fraktion gepennt? Wir waren jahrelang verwöhnt, weil die Academy wohl immer im Süddeutschen Raum war, daher auch unser Luxusproblem verhältnismäßig vielen A-Umpiren. Dieses wird sich aber in den nächsten Jahren ändern, wenn man keine Weiterbildungsmöglichkeit (zum Scheinerhalt) im Süddeutschen Raum schafft. Entweder eine WB im kleinen ODER eben ein 2 Jahressplitting der Academy Süd/Nord.
* die öffentliche Wahrnehmung positiv zu gestalten:
** und dazu gehört definitv ein funktionierendes Schiedsrichtersystem.
** es wird nicht umsonst in jedem Umpire Lehrgang der Satz gebracht, dass die Teams von einem von Anfang an 100% erwarten und von Inning zu Inning soll man sich noch steigern!
** Heimschiedsrichter sind einfach nicht zielführend. Zumindest nicht im Neulingsbereich. ICH als alter, aber vielleicht nicht "top" hase, traue mir durchaus zu, bei einem Verein zu umpen, bei dem ich spiele oder spielte. Aber gerade junge unerfahrene Kollegen sind faktisch der Gefahr der Einflussnahme ausgesetzt. Der eine knickt bei dieser Art Belastung irgendwann mal ein, der andere meistert´s gleich beim ersten Mal. Das ist also auch immer Einzelfall.



Ich bin mit der Gesamtsituation auch unzufrieden... aber wen interessiert´s!
Wer aufhört, sich verbessern zu wollen, hat aufgehört, gut zu sein!

Benutzeravatar
_bobby_
Allstar
Allstar
Beiträge: 405
Registriert: 25.02.2007 16:25
Wohnort: Mühldorf am Inn

Beitrag von _bobby_ » 23.03.2012 21:40

daniel_papendick hat geschrieben:..
Zu der Fragestellung der unerklärlich ungleichmäßigen Schiedsrichtereinteilungen: Letztes Jahr ist mir das auf DBV-Ebene auch aufgefallen und da ihr´s gerade anstosst, wollte ich damals schon mal die Vereinsmäßige finanzielle Belastung im querschnitt ausgerechnet haben, rein interessehalber. Es ging mir nicht in den Kopf, warum Umps zugebucht wurden, die am Limit der km-Grenze waren und Mark Major am selben Tag keinen Spieleinsatz bekommen hatte, obwohl er in der "Nachbarschaft" von Gauting wohnt.

wohne mitte bl dreieck (reg, haar, baldham, caribes, ingolstadt) welche spiele bekomme ich zugeteilt´? ellwangen, stuttgart und füssen... *mind boggles*

Maik Säckl
Rookie
Rookie
Beiträge: 35
Registriert: 22.06.2004 15:41
Wohnort: Ingolstadt, Unterer Taubentalweg 7

Beitrag von Maik Säckl » 23.03.2012 22:57

Servus,

zum Thema Fortbildung.


Die meisten Fortbildungen auf A-Umpire Ebene, in den letzten 15 Jahren, fanden zu 85% mehr als 500km von meinen Wohnort entfernt. u.a. Bonn, Solingen, Hamburg.


Zuschüsse keine.

Kursbeginn Samstag: 8Uhr30 bis 9uhr. Ende 21Uhr.

Deshalb investierte ich fast jährlich einen Urlaubstag(Reisetag Freitag) plus zwei Übernachtungen.

Als in Regensburg die A-Schiedsrichter Fortbildung stattfand, wurde den „weiter“ entfernt Angereisten ein Zuschuss gewährt.

Meine Frage damals: „Ist die Entfernung Regensburg – Köln anders als Köln – Regensburg. Offensichtlich.


Der/die Schiedsrichter treten laut BuSpo als Vertreter der Verbände auf.

Deshalb mein Vorschlag zur Änderung der DVO/Bayern:

„Allen Schiedsrichtern wird im Rahmen der Spesenordnung des BBSV jährlich die Fortbildung in voller Höhe gewährt.“ „Hotelkosten werden zur Gänze übernommen.“


„B- und C-Umpiren muss auf Landesebene im jährlichen Turnus: Norden-Westen-Süden-Osten/Bayerns eine Fortbildung möglich gemacht werden. Ihnen stehen ebenfalls vorgenannte finanzielle Hilfe zu.“


Damit würde der BBSV seine Wertschätzung gegenüber den Schiedsrichtern zeigen.


ciao

maik

Antworten