Vorgehensweise Änderungsvorschlag DVO's

Hier ist alles on Topic, was durch keine der anderen Kategorien abgedeckt wird...
Benutzeravatar
_bobby_
Allstar
Allstar
Beiträge: 405
Registriert: 25.02.2007 16:25
Wohnort: Mühldorf am Inn

Vorgehensweise Änderungsvorschlag DVO's

Beitrag von _bobby_ » 14.03.2012 19:33

Hi,

wie kann man am besten eine änderungsvorschlag des existierenden DVO's abgeben?

ich machs hier, spring training ist fast vorbei :)

Gemeint ist hier der neue Passus ‎6.6.07.

wäre eine abschaffung der pauschal bzw. das erlaubnis das LL/BzL spiele von eigenen Vereinsumpires geleitet werden können, nicht nur das gleiche effekt haben, aber zusätzlich die intensive nachrechnerei überflüssig machen?

die vereine werden so für die einsätze verantwortlich inkl. fahrtkosten.
wer eigene umps hat zahlt hier weniger
die vereine werden hierdurch selbst umpires haben wollen und fördern.
es folgt eine entlastung der vereine (finanziell)

die nachteile (neutralität der umpires könnten in frage gestellt werden) ist meine meinung nach minimal.



Benutzeravatar
Black Eye
Umpireobmann
Umpireobmann
Beiträge: 852
Registriert: 06.04.2003 20:09
Wohnort: Röthenbach

Beitrag von Black Eye » 14.03.2012 20:17

Heimumpire in der zweithöchsten Liga Bayerns wäre in meinen Augen ein gewaltiger Rückschritt.

Benutzeravatar
_bobby_
Allstar
Allstar
Beiträge: 405
Registriert: 25.02.2007 16:25
Wohnort: Mühldorf am Inn

Beitrag von _bobby_ » 14.03.2012 20:35

Black Eye hat geschrieben:Heimumpire in der zweithöchsten Liga Bayerns wäre in meinen Augen ein gewaltiger Rückschritt.
begründung?

Benutzeravatar
Backstop48
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 530
Registriert: 27.06.2001 02:00

Beitrag von Backstop48 » 14.03.2012 21:16

Neutralität.
Ich könnte mir vorstellen, dass dadurch evtl. einige Vereine wirklich "heimstark" werden.

Benutzeravatar
_bobby_
Allstar
Allstar
Beiträge: 405
Registriert: 25.02.2007 16:25
Wohnort: Mühldorf am Inn

Beitrag von _bobby_ » 14.03.2012 21:49

Backstop48 hat geschrieben:Neutralität.
Ich könnte mir vorstellen, dass dadurch evtl. einige Vereine wirklich "heimstark" werden.
habe ich auch selbst notiert.
ist es so das die umpires keine neutralität in der bzl zeigen?

Benutzeravatar
_bobby_
Allstar
Allstar
Beiträge: 405
Registriert: 25.02.2007 16:25
Wohnort: Mühldorf am Inn

Beitrag von _bobby_ » 14.03.2012 21:50

Black Eye hat geschrieben:Heimumpire in der zweithöchsten Liga Bayerns wäre in meinen Augen ein gewaltiger Rückschritt.
so gesehen auch zweitniedrigsten...

Benutzeravatar
Black Eye
Umpireobmann
Umpireobmann
Beiträge: 852
Registriert: 06.04.2003 20:09
Wohnort: Röthenbach

Beitrag von Black Eye » 14.03.2012 22:32

_bobby_ hat geschrieben: ist es so das die umpires keine neutralität in der bzl zeigen?
Ist wie beim Profiboxen.
Manchmal muss man einfach durch KO gewinnen.

Alexander Seipt
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2767
Registriert: 30.06.2001 02:00
Wohnort: Dachau

Beitrag von Alexander Seipt » 15.03.2012 06:48

Backstop48 hat geschrieben:Neutralität.
Ich könnte mir vorstellen, dass dadurch evtl. einige Vereine wirklich "heimstark" werden.
Also, dieser Aussage würde ich aber schon widersprechen. Ich kenn' keinen Umpire, der seine calls an die Tatsache anpassen würde, dass er bei sich zu Hause hinter der Plate oder im Feld steht.

Zumindest war meine Wahrnehmung der letzten Jahre wirklich die, dass meine Kollegen unpaarteiisch waren! Egal ob jetzt beim Heimverein oder auch nicht.

Mallards

Beitrag von Mallards » 15.03.2012 10:57

...finde auch diese aussage eher unpassend...

Bajt
Allstar
Allstar
Beiträge: 304
Registriert: 05.03.2007 08:11
Wohnort: Hallbergmoos
Kontaktdaten:

Beitrag von Bajt » 15.03.2012 12:36

Servus,

also ich glaub auch nicht das der Umpire sich beim Baseball anders verhält als im Bereich Softball.
Hier beim Softball gibt es sehr oft die Situation das sogar beide Umps vom Heimverein sind.
Ich finde da nichts dabei bin ja auch oft einer der beiden Heimumps.

Wobei natürlich Softball auch "stressfreier ist"
:D
Markus Bajt

Nicht mehr am Softballfield

Benutzeravatar
Backstop48
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 530
Registriert: 27.06.2001 02:00

Beitrag von Backstop48 » 15.03.2012 14:25

Alexander Seipt hat geschrieben:
Backstop48 hat geschrieben:Neutralität.
Ich könnte mir vorstellen, dass dadurch evtl. einige Vereine wirklich "heimstark" werden.
Also, dieser Aussage würde ich aber schon widersprechen. Ich kenn' keinen Umpire, der seine calls an die Tatsache anpassen würde, dass er bei sich zu Hause hinter der Plate oder im Feld steht.

Zumindest war meine Wahrnehmung der letzten Jahre wirklich die, dass meine Kollegen unpaarteiisch waren! Egal ob jetzt beim Heimverein oder auch nicht.
*Ironie an*
Dann ist ja alles klar. Sparen wir uns doch einen Haufen Geld und führen die Heimumpire-Regelung deutschlandweit bis in die 1. Bundesliga ein.

Wer ist dafür? Wir sollten das gesparte Geld zu 100% in die Nachwuchsförderung stecken.
*Ironie aus*

Benutzeravatar
kc
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 3426
Registriert: 10.05.2001 02:00
Kontaktdaten:

Beitrag von kc » 15.03.2012 14:37

Heim Umps sind immer schxxx

Als Coach: der Ump ist ein Mitglied deines eigenen Vereins. Eventl. spielt Ihr sogar zusammen in der 2ten etc

Als Coach überlegt man sich dann einmal mehr, wie energisch man sich da beschwert

Als Ump: du denkst dir nach dem 2ten oder 3ten knappen call fuer die Heimmanschaft, dass die Gastmannschaft nun denkt, du bist ein HEIM Ump

Und das ist Menschlich und KEIN UMP ist ein Roboter und keiner kann mir weismachen, dass Ihm das nicht durch den Kopf geht.

Nächster knapper Call ...und eventl ist dann der Call für den Gast ...obwohl....mmmhh


ODER

Du denkst dir, damit die Gaeste ja nicht auf den Gedanken kommen, dass du ein HEIM Ump bist, gehen die ersten 5 knappen Calls an die Gaeste ....etc


Und nochmal - ich glaub es keinem Ump der nun sagt, dass er zu 100 % NEUTRAL ist und zu 100% keine Gedanken sich darueber macht, wenn er bei seinem EIGENEM Verein umpire ist.


Meine Meinung nach fast 20 Jahren Umpen von Tossis bis BL !

Gruesse
KC

Benutzeravatar
_bobby_
Allstar
Allstar
Beiträge: 405
Registriert: 25.02.2007 16:25
Wohnort: Mühldorf am Inn

Beitrag von _bobby_ » 15.03.2012 15:21

danke für den feedback - die pünkte welche ihr aufgebracht habt, sind evtl. vorhanden und können/sollten diskutiert und validiert werden.

allerdings finde, dass die vorteile die nachteile überwiegen - nicht vergessen wir sprechen (mind. meinen vorschlag nach) nur von LL - als ergänzung zu der schon existierenden BzL regel.
wenn keine heim umps vorhanden sind, kann der heimverein welche ausserhalbs organisieren. kosten sind aber absehbar. kein pauschal im vorraus zahlen, keine nachrechnerei - keine mehr aufwand.

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2694
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Matthias Rucker » 16.03.2012 17:57

Schließe mich Kür-Sad an. Das ist absolut beschissen. Es gibt kein sichereres Mittel, um seine eigenen Umpire zu vergraulen. Und schon aber Landesliga Herren ist der Ehrgeiz hoch genug.

Ciao
Matthias

Benutzeravatar
daniel_papendick
Allstar
Allstar
Beiträge: 391
Registriert: 24.07.2005 14:56
Wohnort: Winter Park, Florida

Beitrag von daniel_papendick » 16.03.2012 18:29

Das habe ich letztes Jahr in der Bezirksliga in G********gen gesehen.
Der junge Umpire (dem man kurz vor dem Spiel seinen Einsatz eröffnet hat) wurde bei seinem ERSTEN Spiel von seinen eigenen Leuten und vor allem von seinem eigenen Coach so vorgeführt...
Sprich, anstatt dass man bei einem einzelnen unerfahrenen Umpire (kein BU) wirklich Dampf rausnimmt und schaut, dass das Spiel problemlos über die Bühne geht, werden da Plays bzw. falsche Entscheidungen durch lautes Geschrei und Geschauspielere erzwungen...

Der Arme hat mir echt leid getan und ich hab versucht, ihn als Catcher kollegial zu unterstützen.
Der gegnerische Catcher war wenigstens kollegial und hat ihn auch unterstützt, nachdem ich ihn direkt angesprochen habe.
Wer aufhört, sich verbessern zu wollen, hat aufgehört, gut zu sein!

Antworten