Was machen die Kommunen/Gemeinden für den Baseball-Sport?

Hier ist alles on Topic, was durch keine der anderen Kategorien abgedeckt wird...
Antworten
Benutzeravatar
Ralf V.
Allstar
Allstar
Beiträge: 298
Registriert: 15.05.2001 02:00
Wohnort: Poing
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf V. » 04.11.2001 00:09

Ich hab ein bischen die Befürchtung das wir uns bzw. der BBSV den Vereinen, obwohl ursprünglich gut gemeint, mit den Lizenzkriterien das Wasser abgraben.
s. Rosenheim, Simbach, Poing,...

Und wer weiß wieviel es noch gibt die es da am Ende erwischen wird.

Ralf Vogel


Ralf Vogel
Sportlicher Leiter Baldham Blackhawks
Headcoach BBQ Boars
Umpire/Scorer Obmn. Baldham Boars/Blackhawks


ralf.vogel@boars.de

Alexander Seipt
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2764
Registriert: 30.06.2001 02:00
Wohnort: Dachau

Beitrag von Alexander Seipt » 04.11.2001 19:34

Jetzt nur mal soviel ( ich hab nicht den ganzen Threat gelesen aber als das mit dem Landratsamt losging fühlte ich mich als Kommunalrechtler aus dem Bauamt zu einer Aussage berufen):

Die Förderung des Sports ist eine Aufgabe (ich glaube sogar Pflichtaufgabe, bin mir da aber jetzt nicht so sicher) der GEMEINDE nach Artikel 7 und 57 der Gemeindeordnung.

Super wirst Du, lieber Ralf jetzt sagen, so ist das aber nun wieder auch nicht. Erst mal zum Landratsamt. Die dürfen da gar nix machen, weil es nämlich, wie gesagt, eine Aufgabe der Gemeinde ist! Somit Sache der Gemeinde Poing!!!!

Wie nun erledigt die Gemeinde ihre aufgabe? Da es unmöglich ist einen gemeindlichen Verein aufzubauen, fördern und bezuschussen die Gemeinden die örtlichen Vereine. Somit ist die Aufgabe nach dem Gesetz erledigt.

Wenn nun die Gemeinde keinen Bock hat, ein Baseballfeld zu bauen, dann kannst Du garnicht machen.... Dumm ich weiss, ist aber so. Es ist ja auch andererseits eine Frage des Geldes.

Und meines wissens ist die Gemeinde Poing nicht unbedingt die Finanzkräftigste.... Es wird als spätestens der Kämmerer njet sagen, da ja seit der Einschränkung der Gewerbesteuer und der Abschaffung der Körperschaftssteuer den Gemeinden immer mehr das Geld ausgeht. Und das wird in den kommenden Jahren nicht besser!

Die einzige Möglichkeit die ich sehe ist auch die Effektivste, wenn Ihr nicht die nötgen Finanzen selbst besitzt. Sucht Euch ein Gemeinderatsmitglied und überzeugt ihn oder sie davon, dass Poing ein BB/SB-Feld braucht. Am besten wäre der 1. Bürgermeister, aber da brauchst nach minen Erfahrungfen sehr gute Connections...

Die einzige andere Möglichkeit heißt sparen oder im Lotto viel Geld gewinnen....

Benutzeravatar
Ralf V.
Allstar
Allstar
Beiträge: 298
Registriert: 15.05.2001 02:00
Wohnort: Poing
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf V. » 05.11.2001 19:42

Hi Alex,

am besten fang ich mal mit einer kurzen Zusammenfassung an:

1) Problem Kunstrasen in Poing: Zu klein, zu "destruktiv" für Spieler und Material, Keine Möglichkeit des Ausbaus.

2) Also der Versuch seit mittlerweile rund 4 Jahren einen eigenen Platz zu bekommen.

Bis jetzt ist es daran gescheitert das a) entweder keine gegeignete Fläche zur Verfügung steht die bereits Eigentum der Gemeinde ist, b) die geeigenten Flächen zu teuer für Pacht (ca. 40.000 DM/a für 3,5 Hektar Ackerland) bzw. für einen vorzeitigen Erwerb der Gemeinde.

Und andere Flächen, z.b. im Grünzug des Neubaugebiets stehen leider nicht zur Verfügung wegen dem Flächennutzungsplan.

Du meinst nun, das liegt im Rahmen der Gemeinde, auch Auskünfte beim Ebersberger Landratsamt durch mich deuten darauf hin.
In Bezug auf einer notwendige Änderung des Flächennutzungsplans.
Der Bürgermeister, mit dem ich seit meiner Kindheit per Du bin, hat da ganz andere Sachen erzählt. Die Frage stellt sich nun, wer hat recht...?

Dazu kommt noch folgendes Problem: Der Bürgermeister sagt "hüh" , der geschäftsführende Beamte der Gemeinde "hot".
Der meinte doch glatt: "...selbst wenn ihr das Grundstück (s.oben) bekommt, könnt ihr da nicht bauen..." weil dort ja der Tennisplatz hin verlegt werden soll...
*bla bla bla...

Der Bürgermeister hat halt gemeint wir sollen einen Antrag an den Gemeinderat stellen. Wegen Platzbau und Unterstützung


Ralf Vogel
________________
Abteilungsleiter Poing Rangers
http://www.poingrangers.de


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ralf V. am 2001-11-05 19:52 ]</font>

Alexander Seipt
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2764
Registriert: 30.06.2001 02:00
Wohnort: Dachau

Beitrag von Alexander Seipt » 05.11.2001 20:13

Wenn Dein Bürgermeister eine Andere Meinung hat, sollte er einfach nur mal in die Gemeindeordnung schaun. Als Bürgermeister hat er die in der aktuellen Version vorliegen.

Zum Geschäftsführenden Beamten bzw. GeschGeschäftsleiter ist hier eigentlich nur zu sagen, dass der eigentlich garnix zu sagen hat! Denn (!) er ist lediglich Bediensteter der Gemeinde und nicht von der Gemeindebevölkerung gewählt. Insofern hat der gar nix zu melden!!!!! Wenn das doch so wäre, dann geb ich Dir den Tipp, dass Du mal mit der Rechtsaufsicht der Gemeinde telefonieren solltest. Die ist beim staatlichen Landratsamt, also dem Landratsamt des Landkreises Poing.

Wenn der Geschäftsleiter gegen den 1. Bürgermeister arbeitet, dann hält er sich nicht an seinen Diensteid, den er bei seiner Einstellung auf die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland und auf die Verfassungstreue geschworen hat. Das wäre u. U. schon ein Entlassungsgrund bei einem Beamten.....

Wenn der 1. Bürgermeister und der Gemeinderat einem Platzbau zustimmen, kann der Geschäftsleiter Nackt durch Bayern rennen und das hilft nix. Imerhin ist nach der Bayerischen Verfassun, dem Grundgesetz und der Gemeindeordnung der Gemeinderat das Oberste Gemeindeorgan und nicht der Geschäftsleiter. Schau mal unter http://home.t-online.de/home/reichenberg/gesetze.htm im Grundgesetz die Artikel 20 und 28 an....
Bay Verfassung und Gemeindeordnung hab ich jetzt auf die schnelle im INet nicht gefunden. Müsste aber unter http://www.bayern.de zu finden sein.

:hat:

Benutzeravatar
Ralf V.
Allstar
Allstar
Beiträge: 298
Registriert: 15.05.2001 02:00
Wohnort: Poing
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf V. » 06.11.2001 12:04

ist ja interessant!

uns wurde gesagt, dass erst die mit Sportanlagen zu bebauenden Flächen im Flächennutzungsplan bebaut sein müssen, bevor neue ausgewiesen werden können.
Und das das Landratsamt Ebersberg einer Änderung des Flächennutzungsplans nicht zustimmen würde.

Es ist nämlich so, daß es Flächen um das Sportgelände herum gibt, die entweder günstiger zu pachten wären, oder die bereits Eigentum der Gemeinde Poing sind. Nur das sie eben nicht im Flächennutzungsplan ausgewiesen sind. Dafür müßte eine Änderung durchgeführt werden, der das Landratsamt Ebersberg angeblich nicht zustimmen würde mit der Begründung "...bebaut erst die dafür bereits ausgewiesenen Flächen..." ...

Und man darf ein Baseballfeld nur auf eine als zukünftiges Sportgelände ausgewiesene Fläche bauen? Oder auch auf Bauland ?

Ralf Vogel
Ralf Vogel
Sportlicher Leiter Baldham Blackhawks
Headcoach BBQ Boars
Umpire/Scorer Obmn. Baldham Boars/Blackhawks


ralf.vogel@boars.de

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8462
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Beitrag von Gilk » 06.11.2001 12:29

@ Ralf:
Noch mal zurueck zur Frage ob wir und die Zukunft mit den Lizenzkriterien abgraben...

Die Frage ist doch, was wäre, wenn ohne??? Also dann haetten wir sicherlich einige Plätze in Bayern (sicherlich nicht viele) noch nicht. Ich denke auch, dass sich dann die Vereine nicht wirklich um den Nachwuchs kuemmern, oder Trainer/Umpire/Scorer ausbilden... Auch bzgl. Platz denke ich, dass die Mehrzahl erst was macht bzw auch durch Gemeinde/Stadt was bekommt, WEIL es die Kriterien gibt...

ODER?

Gerhard

Benutzeravatar
Ralf V.
Allstar
Allstar
Beiträge: 298
Registriert: 15.05.2001 02:00
Wohnort: Poing
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf V. » 06.11.2001 12:38

Hi Gerhard,

erstmal nachträglich alles Gute für den Nachwuchs :bounce:

Nun aber zum Thema zurück :wink:

Ich glaube die Frage ist nicht ob die VEREINE versuchen etwas zu machen, sondern ob die GEMEINDEN/KOMMUNEN da mitziehen !!!
Nicht das es eines Tages so kommt, dass man vor der Gründung eines Vereins/Abteilung erst einmal bei der Behörde vorstellig werden muß, wie es denn mit der Möglichkeit zum Platzbau aussieht.
So sieht das nach allem was ich bis jetzt gelesen habe, ganz danach aus :evil:

Ralf Vogel

_________________
Abteilungsleiter Poing Rangers
http://www.poingrangers.de

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ralf V. am 2001-11-06 12:41 ]</font>

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8462
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Beitrag von Gilk » 06.11.2001 12:44

Wieso sieht es demnach aus???

Die Lizenzkriterien greifen erst ab LL und da auch erst richtig ab 2006... Anfangen tun wir ja in der BZL und hoffentlich in 2-3 Jahren in der Kreisliga....

Ich habe schon von ein paar Leuten mal gehört, dass die Gemeinde erst was getan hat, als man denen die Kriterien vorgelegt hat... Bei uns in Rosenheim wurden auch schnell Hebel in Bewegung gesetzt, als wir Publicity gemacht haben, als wir nicht in die RL aufsteigen durften bzw. wollten. Schon kam ein Anruf vom Sportamt und wir bekamen zumindest unseren eigenen Platz, wo wir einen Mound und Sandbases machen konnten. Mehr zwar nicht, aber die sind mittlerweile sehr sensibilisiert... richtig gebracht hat nix, zumindest noch nicht...

Gerhard

Benutzeravatar
Ralf V.
Allstar
Allstar
Beiträge: 298
Registriert: 15.05.2001 02:00
Wohnort: Poing
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf V. » 06.11.2001 12:47

Du meinst man soll ihnen sozusagen ans Bein p... in aller Öffentlichkeit? Böses Blut heraufbeschwören?

Ihr spielt doch in den Innflutmulden,oder? gehören die Fußballplätze dort der Kommune oder einem Verein?

Ralf Vogel
Ralf Vogel
Sportlicher Leiter Baldham Blackhawks
Headcoach BBQ Boars
Umpire/Scorer Obmn. Baldham Boars/Blackhawks


ralf.vogel@boars.de

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8462
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Beitrag von Gilk » 06.11.2001 12:53

Natuerlich nicht so, dass sich die Gemeinde DIREKT an den Pranger gestellt fühlt, aber schon das die es merken...

Innflutmulde gehören Innwerke Töging, die der Stadt Rosenheim zur Nutzung überlassen sind...

Gerhard

Benutzeravatar
Ralf V.
Allstar
Allstar
Beiträge: 298
Registriert: 15.05.2001 02:00
Wohnort: Poing
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf V. » 06.11.2001 13:06

Sowas in der Art hab ich mir schon gedacht *grübel*

In Poing ist es leider so, das die Sport-,Freizeit- und Erholungsanlage mit Halle und Gaststätte und was sonst noch dazu gehört, Eigentum der Gemeinde Poing ist!
Der ehemaligen Fußballplatz des TSV Poing war auf einem gepachteten Gelände gebaut. Nachdem die neue Anlage fertig war, sind die Fußballer, genauso wie wir, 1990 umgezogen.
Zu dem Zeitpunkt gab es uns noch nicht. Wir haben nach er Gründung dann auf dem TSV-Fußballplatz ein Baseballfeld im kleinen Stil mit Mound und Sand um die Bases angelegt. War echt cool :head:
Leider wurde der dann ohne Vorwarnung von einem Tag auf den anderen zur Hälfte vond er Gemeinde abgetragen. Das Gelände wurde dann nach und nach planniert, Kanalisation angelegt und lag dann rund 10 Jahre aks Schotterflöche brach. Inzwischen wird da das neue Ortszentrum gebaut...

Wir haben nun keine andere Wahl, als auf der Sportanlage zu spielen, die der Gemeinde gehört. Das haben die echt geschickt gemacht gelle :burning: ... So kontrolliert man Vereine.

Das ist ja auch mit ein Grund warum wir einen eigenen Platz wollen. Wenn die Gemeinde Poing mal sagt: Nö, ihr dürft in der Sportanlage nicht mehr spielen, dann schauen wir mit dem Ofenrohr ins Gebirge !!

Außerdem ist es uns auch nicht erlaubt eigene Getränke zu kaufen und zu verkaufen während eines Spieles, sondern wir müssen das sozusagen über die Gemeinde abwickeln. Wegen Brauerei, Gaststätte und so. Aber bei neim Aufpreis von 10-15 %, zahlen wir ja mehr drauf als das wir einnehmen.

Auf einem eigenen Platz wäre das alles etwas anderes. Und das Geld brauchen wir dringend, u.a. für die Jugend/Junioren. Man kann nicht dauernd alles aus eigener Kasse zahlen!

Ralf Vogel
Ralf Vogel
Sportlicher Leiter Baldham Blackhawks
Headcoach BBQ Boars
Umpire/Scorer Obmn. Baldham Boars/Blackhawks


ralf.vogel@boars.de

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8462
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Beitrag von Gilk » 06.11.2001 13:12

Da stimme ich Dir zu.... Also bleibt wohl nix anders uebrig, als einen eigenen Verein zu machen... ODER siehst Du noch eine andere Chance vielleicht in Pliening oder Markt Schwaben oder so???

Gerhard

Benutzeravatar
Ralf V.
Allstar
Allstar
Beiträge: 298
Registriert: 15.05.2001 02:00
Wohnort: Poing
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf V. » 06.11.2001 13:24

Lucky wohnt ja in Markt Schwaben und hat dort mal beim Bürgermeister vorgesprochen. Der hat sogar persönlich geantwortet !

In Markt Schwaben haben wir ähnliche Probleme wie in Poing. Zu viele Vereine, vorallem zu viel Fußball (Falke Markt Schwaben spielt Bayernliga mit der Ersten, nur Fußball mit über 600 Mitgliedern), dazu kommen diverse anderen Vereine mit unterschiedlichen Sportarten.

Es gibt keine Plätze die uns zur Verfügung gestellt werden könnten.

In Pliening haben wir auch mit dem Bürgermeister gesprochen. Da gibt es zwar nur einen Sportverein, der hat aber nur 2 kleine Fußballplätze, die auch zu wenig Kapazitäten bieten.
Und der Bau eines Platzes ist, FALLS ÜBERHAUPT, frühestens in 2 Jahren möglich. Und das kommt vorallem darauf an, wieviel Gelände für den Neubau eines Erholungsgeländes zur Verfügung steht...

Wir sind zur Zeit an der SG Poing dran, mein Vater hat schon ein erstes Sondierungsgespräch geführt. Die haben nur einen ganz kleinen Vorstand, der sich um den Hauptverein kümmert. Die Abteilungen verwalten sich selber und die Mittel werden geteilt. Bei 1800 Mitgliedern scheint das gut zu laufen. Mal sehen

Im Moment wäre ein eigenständiger Verein für uns, so leid mir das in der Seele tut, die letzte Lösung. Wir hätten keinerlei Lobby in der Gemeinde, die Finanzen (auch wenn sie jetzt schon ne Katastrophe sind) sprechen dagegen. Wir könnten keinen ÜL bezahlen geschweige denn einen externen Trainer, wie wir es plannen, die Großgeräteförderung würde wegfallen, Hallenzeiten,...

Ralf Vogel
Ralf Vogel
Sportlicher Leiter Baldham Blackhawks
Headcoach BBQ Boars
Umpire/Scorer Obmn. Baldham Boars/Blackhawks


ralf.vogel@boars.de

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8462
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Beitrag von Gilk » 06.11.2001 14:10

Dann wollen wir nur hoffen, dass Eure Suche gut ausgeht. Aber man sieht da erst mal, wie wichtig es ist, dass man den RICHTIGEN Hauptverein hat. Siehe ja nun auch bei Bergkirchen bzw. nun Dachau...

Gerhard

Alexander Seipt
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2764
Registriert: 30.06.2001 02:00
Wohnort: Dachau

Beitrag von Alexander Seipt » 06.11.2001 23:16

Flächennutzungsplan: Da hat die Gemeinde schon recht mit dem was sie sagt. Wenn im Flächennutzungsplan keine entsprechende Fläche ausgewiesen ist, kann sie somit auf keinen Bebauungsplan daraus entwickeln. Das ist aber notwendig.

Und wenn bereits ein entsprechender Bebauungsplan besteht, siehts halt entsprechend scheiße aus.....

Wie gesagt, wenn die Gemeinde nicht will, habt Ihr keine Chance! Musst Dir halt wie gesagt, einen aus dem gemeinderat suchen. Bürgermeister ist auch gut, der hat ja auch ein bischen was mit zu schwafeln.

ich wünsch Euch auf alle Fälle viel Glück!!!! :top: :top: :top: :top: :top: :top: :top: :top: :top:

Antworten