Batting Cage

Hier ist alles on Topic, was durch keine der anderen Kategorien abgedeckt wird...
Antworten
Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8460
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Batting Cage

Beitrag von Gilk » 03.05.2005 08:21

Kennt jem. Messungen dazu bzw. wie man die Lautstärke eindämmen kann? Es gibt eine Klage eines Nachbars, dass das Batting eingestellt wird...

Wer hat Ideen was man machen kann?

Gerhard



Benutzeravatar
Backstop48
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 530
Registriert: 27.06.2001 02:00

Beitrag von Backstop48 » 03.05.2005 09:20

Es ist auf jeden Fall so, dass auf einem offenem Feld, die Schallquelle kaum gedämmt werden kann (gedämmter Batting Cage, Homeplate Batting Cage).
Auch die Ausbreitung wird schwer zu dämmen sein, denn die Schallschutzmaßnahmen müssen entweder so nah wie möglich an der Quelle oder am Empfänger sein. Steht sie auf halbem Weg, so ist der Effekt sehr gering. Und die erforderlichen Maßnahmenwären wohl auch sehr bauintensiv.
Am günstigsten ist es da wohl dem Mann einen Satz Schallschutzfenster zu bezahlen, doch ob das Sinn der Sache ist. Man stelle sich vor der Mann wohnt in einem Wohnblock und das spricht sich rum.

Also Schall, speziell der starke Impuls der vom Schlagen ausgeht, ist sehr schwer her zu werden.

Benutzeravatar
Hongkong
Hall of Famer
Hall of Famer
Beiträge: 665
Registriert: 10.09.2003 14:03
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von Hongkong » 03.05.2005 12:28

wie waers mit nem Composite Holz oder Baum Bat?

Der Klang von Holz ist bei weitem angenehmer und leiser als der von Alu.
############
# Baseball is Life#
############

Watch it happen: http://www.memmelsdorf-barons.de
http://www.facebook.com/MemBarons

Man-U
Fan
Fan
Beiträge: 7
Registriert: 02.12.2003 09:58
Wohnort: München

Beitrag von Man-U » 03.05.2005 13:36

Hi,

wir hatten in Haar auch so eine Klage, aufgrund dessen mussten wir vom alten (Wieselweg) weg.

Das normale Schlagen mit dem Baseballschläger kommt nicht über die angegebenen Grenzen.

Leider sind aber die Softballschläger in irgendeinem gemessenen Bereich über den Grenzwerten...

Wenn ihr es also schafft, dass die Messung beim Baseballtraining stattfindet, dann habt ihr kein Problem
Manu

Benutzeravatar
indian#19
Rookie
Rookie
Beiträge: 29
Registriert: 25.09.2003 14:26
Wohnort: München

Beitrag von indian#19 » 03.05.2005 18:39

Bei uns hat der Benedikt Weißenberger darüber seine Facharbeit in Physik geschrieben. So weit ich weiß hat er auch Messungen gemacht und einen Vergleich des Schallpegels zwischen Holz und Alu gemacht.

Benutzeravatar
Matthias Rucker
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2694
Registriert: 09.05.2001 02:00
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Matthias Rucker » 03.05.2005 18:48

Das würde mich auch interessieren. Kannst du mal fragen, ob er sie für alle hier veröffentlichen kann?

Ciao
Matthias

Gilk
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 8460
Registriert: 10.05.2001 02:00
Wohnort: Kolbermoor
Kontaktdaten:

Beitrag von Gilk » 04.05.2005 07:08

indian#19 hat geschrieben:Bei uns hat der Benedikt Weißenberger darüber seine Facharbeit in Physik geschrieben. So weit ich weiß hat er auch Messungen gemacht und einen Vergleich des Schallpegels zwischen Holz und Alu gemacht.
Das wäre super, wenn du dafür sorgen kannst, dass ich die Daten bekommen könnte/würde...

Gerhard

Benutzeravatar
indian#19
Rookie
Rookie
Beiträge: 29
Registriert: 25.09.2003 14:26
Wohnort: München

Beitrag von indian#19 » 04.05.2005 08:46

Ich werde ihn mal fragen!

Benutzeravatar
wolk44
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2262
Registriert: 23.06.2003 10:02
Wohnort: Lauf
Kontaktdaten:

Beitrag von wolk44 » 04.05.2005 12:10

hier ist einiges ueber Baseball Physik, bin mir aber nicht sicher ob dir das hilft .http://www.npl.uiuc.edu/~a-nathan/pob/

Beni
Minor Leaguer
Minor Leaguer
Beiträge: 52
Registriert: 19.07.2004 14:25

Beitrag von Beni » 06.05.2005 20:22

Servus Leute,

ich bin derjenige, der die Facharbeit über Schall beim Baseball-spielen geschrieben hat.
Ich hab leider im Moment keine möglichkeit meine Facharbeit ins Internet zu stellen (@aleks, könnte ich die vielleicht irgendwie auf die Gauting-Indinas Homepage hochladen?), aber ich versuch einfach mal die Fragen, die bisher so auftraten zu beantworten.
wie waers mit nem Composite Holz oder Baum Bat?

Der Klang von Holz ist bei weitem angenehmer und leiser als der von Alu.
Stimmt. Der größte Schalldruckpegel liegt bei Holzschlägern im Bereich 1000Hz, bei Aluschlägern bei 2000Hz. Und da für die Richtlinien ein sogenannte A-Bewertete (dem menschlichen Gehör angepasst)Skala zugrunde liegt, werden die Frequenzen der Aluschläger stärker gewichtet. Allerdings ist der unterschied nciht so gravierend (ca. 2-3 dB(A)). Außerdem ist es wohl nicht praktikalbel , nur noch mit Holz zu schlagen, solange ihr auf dem Feld noch einen normalen Ligabetrieb haben wollt (schließlich könnt ihr schlecht eure Gegner dazu zwingen mit Holz zu schlagen).


Ich weiß jetzt nicht genau, in was für einem Gebiet sich euer Platz befindet (z.B. allgemeines Wohngebiet, Gewerbegebiet, usw. deshalb weiß ich eure genauen Richtlinien nicht. Ich kann nur sagen, dass für die Richtlinie der sog. Taktmaximalpegel über 5 Sekunden ausschlaggebend ist. d.h. der Messzeitraum wird in 5-Sekunden-Intervalle zerteilt und der jeweils lauteste Pegel wird genommen. Dann werden alle diese Werte addiert und gemittelt. Da wie Backstop48 schon gesagt hat, die Baseball-Schallquellen (Schlagen, Strike-Calls, Fangen) sehr Impuls-lastig und sehr häufig auftreten, erreicht man einen sehr hohen Wert. Besonders in einem Batting-Cage, z.B. bei Stationsbetrieb, wo in so ziemlich jedem 5-Sec Intervall ein Schlag vorkommt.

In meiner Facharbeit hab ich nur für ein Spiel diesen Taktmaximalpegel gemessen und bin dabei auf einen Wert von 61,4 dB(A) gekommen. Dieser ist jedoch Abstandsabhängig (Abstand war 71m von der Homeplate, ohne irgendwelche Hindernisse wie z.B. Bäume). Ich weiß jetzt nur den Richtwert für ein allgemeines Wohngebiet innerhalb der Ruhezeiten (Sonntag Mittag). Der ist 50dB(A). Wenn also euer Nachbar sein Fenster 71m von eurer Homeplate weg hat, seit ihr 11,4 dB(A) zu laut. Die dB-Skala ist logarythmisch aufgebaut, und eine Steigerung um 10dB entspricht in etwa einer Verdoppelung der empfundenen Lautstärke.

Dazu möchte ich noch sagen, dass das ganze nicht den Rat von jemandem, der sich mit der Materie wirklich auskennt ersetzen kann. Und falls euer Nachbar klagt, muss auf jeden Fall eine Messung vor Ort durchgeführt werden.

@Gilk: Soll ich dir meine Facharbeit mal mailen? Dann kannst du dir das ganze mal in Ruhe anschauen.


Viel Spass beim Lärm-Produzieren im Cage und viel Glück bei den Nachbarn

Beni

Antworten